Alternativbild
Banner
Start Handball Handball Archiv 2016-Mai-27 Handball Aktuell

PostHeaderIcon 2016-Mai-27 Handball Aktuell

Die weibliche D-Jugend wird Dritter bei der Rheinlandmeisterschaft

Rheinland-Final-Four der weiblichen D-Jugenden
1. DJK/MJC Trier (Rheinlandmeister)
2. HSG Wittlich
3. SV Untermosel
4. JSG Hamm/Altenkirchen

Am 22. Mai 2016 war der große Tag für die Mädels unserer D-Jugend endlich gekommen. Um 8:30 Uhr machte sich der Bus mit der Mannschaft um Trainerin Sabrina Apel und ca. 30 Fans auf den Weg nach Trier, wo das diesjährige Final-Four um die Rheinlandmeisterschaft in der Heimathalle der Trier Miezen durchgeführt wurde.

Entsprechend der Platzierungen der abgelaufenen Saison standen ab 11:30 Uhr zunächst die beiden Halbfinalspiele an.

Im ersten Spiel empfing die DJK/MJC Trier (Bezirksmeister Mosel/Eifel und Nahe/Hunsrück) die Mannschaft des SV Untermosel (Zweitplatzierte des Spielbereiches Rhein/Westerwald. Zwar konnte der SVU das erste Tor des Final-Four erzielen, aber sehr schnell war zu erkennen, dass der Nach-wuchs der Trierer Miezen, der immerhin mit acht Auswahlspielerinnen aufwarten konnte, zu stark für unsere Mädels war. Mit ein wenig mehr Glück in der ersten Hälfte der Partie, als man dreimal nach Gang Latte und Pfosten traf, hätte das Ergebnis sicherlich etwas ausgeglichener gestaltet werden können, aber auch trotz der deutlichen 5:16 Niederlage, gab es keinen Grund, die Köpfe hängen zu lassen.

Im zweiten Halbfinale trafen dann die JSG Hamm Altenkirchen (Bezirksmeister Rhein/Westerwald) und die HSG Wittlich (Zweitplatzierte des Spielbereiches Mosel/Eifel und Nahe/Hunsrück) aufeinander. Auch hier zeigte sich sehr schnell, dass die HSG Wittlich, spieltechnisch und athletisch deutlich überlegen war. Nachdem Wittlich bereits zur Halbzeit mit 15:5 führte, brachte man das Spiel sicher mit 28:12 nach Hause.

Somit stand fest, das es im Endspiel um die Rheinlandmeisterschaft zur Neuauflage des Finales aus dem Vorjahr kommen würde.

Aber zunächst stand noch das Kleine Finale auf dem Programm und unsere Mädels wollten alles daran setzten, den dritten Platz zu erreichen. Vor allem aufgrund der sehr konzentrierten Anfangsphase der Partie führte das Team des SVU zur Halbzeit mit 6:4. Nach dem Seitenwechsel schlichen sich zunächst einige technische Fehler ein, die einen weiteren Ausbau der Führung verhinderten. Bei 10:7 konnte man erstmals auf drei Tore Vorsprung stellen und diesen bis zum 13:10 halten. Wiederum war es nun die eigene Schusseligkeit, die es der JSG Hamm/Altenkirchen ermöglichte, auf 12:13 zu verkürzen. Doch die Schlussphase der Begegnung gehörte wieder unseren Mädels, die aufopferungsvoll um jeden Ball kämpften und schließlich hochverdient mit 15:12 gewinnen konnten.

Das Finalspiel zwischen Trier und Wittlich hielt dann über weite Strecken das, was sich die ca. 200 Zuschauer in der Trier Wolfsberghalle erhofft hatten. In einem sehr temporeichen und technisch anspruchsvollen Spiel, das etliche schöne Einzelaktionen aber auch sehr gutes Mannschaftsspiel von beiden Teams bereit hielt, war es der Nachwuchs der Trierer Miezen, die das Spiel bestimmten. Zwar konnte die HSG Wittlich immer wieder dagegen halten und das Spiel zwischenzeitlich auch sehr offen gestalten, aber letztendlich setzte sich doch die spielerisch und körperlich stärkere Mannschaft durch und die DJK/MJC Trier ging mit einem 13:11 Sieg und damit als Rheinlandmeister 2015/2016 vom Feld – Herzlichen Glückwunsch!

Im Anschluss an das Finale nahm dann Heike Apel in ihrer Funktion als Jugendwart des Handballverbandes Rheinland die Ehrung des neuen Rheinlandmeisters sowie der weiteren Teilnehmer des Final-Four-Turnieres vor.

v.l.: Trainerin Sabrina Apel, Kathi Nickolai, Anna Zerwas, Ida Krechel, Sophie Zeitler, Lätizia Rickert, Jana Aldorf, Hanna Borg, Anna Uhl, Rica Zieger, Leonie Mackowiak, Hanna Hödt.

HA