Alternativbild
Banner
Start SVU-Attacke Archiv Heft Nr. 09 - August 2001 Seniorenfußball

PostHeaderIcon Seniorenfußball

Heft Nr. 09 - August 2001

1. Fußballmannschaft - Viele neue Gesichter beim SVU

Albert Hilger kann aus dem vollen schöpfen

Nach der Eingliederung der Nachwuchsspieler Benjamin Maur und Stefan Ostkamp, stoßen zur kommenden Spielzeit viele junge talentierte Spieler aus dem letzten AJugend-Jahrgang nach. Somit hat die jahrelange gute Nachwuchsarbeit des SVU erste Erfolge zu verzeichnen. Da auch die älteren und erfahrenen Spieler alle „noch ein Jährchen dranhängen", kann Trainer Albert Hilger aus dem vollen schöpfen und die neuen jungen Spieler behutsam aufbauen. Zur Komplettierung des Kaders kehrte Jan Hagen nach nur einem einjährigen Gastspiel von der SG Weiler/Gevenich zurück. Außerdem ist mit Thorsten Weiler, der von der SG Elztal kam, ein weiteres neues Gesicht in Kobern in Aktion zu sehen. Ziel wird es wohl in diesem Jahr sein, den Aufwärtstrend der Rückrunde der letzten Spielzeit fortzusetzen und eine homogene Mannschaft zu finden.

Die Redaktion stellt nun die neuen Spieler in Wort und Bild nacheinander vor:

Christoph Preukschat (18), Torwart

Der Nachwuchstorhüter kommt aus der Jugend des TV Winningen. Er gehörte der erfolgreichen AJugend-Elf des letzten Jahres an. Seine Hobbys sind Tischtennis und alle Arbeiten um den PC. Er ist noch Schüler und hofft auf einige Einsätze in der ersten Mannschaft. Erfahrung konnte er schon durch Einsätze in der zweiten Mannschaft in der Rückrunde des letzten Jahres sammeln.

Achim Lauer (18), Angriff

Der Offensivspieler erlernte das Fußballspielen beim FSV Dieblich. Er ist ebenfalls noch Schüler, jobbt aber in der Freizeit bei einem Koblenzer Bekleidungshaus. Er hat sich schon nach der Schule zum Zivildienst gemeldet. Der Musikfan konnte ebenfalls durch einige Einsätze in der ersten Mannschaft in der Rückrunde der letzten Spielzeit Bezirksligaluft schnuppern.

Michael Cadenbach (19), Mittelfeld

Auch er kommt wie Achim Lauer aus Dieblich. Er ist noch Schüler, jobbt aber in der Freizeit in einem RPR-Shop. Neben dem Fußball spielt er gerne Tennis und möchte ebenfalls so viele Einsätze wie möglich in der 1. Mannschaft bestreiten.

Marius Hecken (19), Mittelfeld, Angriff

Marius Hecken ist ein talentierter Offensivspieler und in seiner Jugend schon viel herumgekommen. Er spielte u. a. in Mayen, Polch und bei der SG Maifeld. In seiner Freizeit spielt er gern Tischtennis. Er geht noch zur Schule.

Markus Probstfeld (18), Mittelfeld

Markus Probstfeld kommt aus dem erfolgreichen AJugend-Jahrgang der letzten Spielzeit. Er spielte schon immer für den SVU und betätigt sich auch in der Freizeit für den Verein im Jugendausschuss. Er macht zur Zeit eine Ausbildung an einem Koblenzer Geldinstitut als Bürokaufmann.

Thorsten Weiler (25), Mittelfeld

Der ehrgeizige Thorsten Weiler wohnt in Ettringen und spielte bis zur letzten Saison bei der SG Elztal. Er ist Soldat und verheiratet. In seiner Freizeit hört er gerne Musik. Er wird alles daransetzen, sich einen Stammplatz in der Mannschaft zu erkämpfen.

Matthias Wolf (19), Mittelfeld

Der Mittelfeldspieler erlernte das Fußballspielen in der Jugend der JSG Lehmen. Nach Beendigung der Fachoberschule beginnt er eine Lehre als Bauzeichner. Seine Hobbys sind Musik, Fahrradfahren und Lesen. Auch er erhofft sich so viele Einsätze wie möglich im Team der 1. Mannschaft.

Jan Hagen (20), Mittelfeld

Jan Hagen ist nach nur einem Jahr bei der SG Weiler/Gevenich nach Kobern zum SVU zurückgekehrt. Gründe für sein Wiederkommen ist das bessere Niveau der Bezirksliga zur Kreisliga A und die bessere Spielstärke der 1. Mannschaft des SVU. Nach seinem Abitur beginnt Jan eine Lehre als Großhandelskaufmann. Auch die Freizeit ist bei Jan voll verplant. Er ist im Vorstand des Junggesellenvereins Moselkern und 2. Vorsitzender des FSV Elz/Moselkern.

Die Neuen beim SVU

Neulinge behutsam aufbauen

Die Redaktion sprach mit Trainer Albert Hilger vor der neuen Spielzeit.

Hallo Albert, wie siehst du die Leistung der Mannschaft aus der letzten Spielzeit und bist du mit dem erreichten zufrieden?

Anhand der Hinrunde muss man mit der Leistung sehr zufrieden sein. Unsere fatale Auswärtsschwäche der Hinrunde konnten wir im zweiten Saisonabschnitt sehr verbessern. Besonders in der Hinrunde spielte die Mannschaft auf fremden Plätzen mit zuwenig Selbstvertrauen und machte besonders in der Defensive zu viele Fehler. Dies gilt es durch konzentrierte Arbeit für die neue Saison abzustellen, um die Mannschaft noch kompakter zu machen.

Für die neue Saison hast du jetzt durch die vielen neuen Spieler einen sehr großen Kader. Siehst du das als Vorteil oder als Nachteil an?

Dies ist natürlich für mich als Trainer ein Riesenvorteil. Durch die Menge der Spieler wird natürlich jeder daransetzen einen Stammplatz zu ergattern. Somit wird zwar der Konkurrenzkampf größer, aber das Engagement jedes Spielers auch. Wenn alle an Bord sind, habe ich natürlich die Möglichkeit, die Spieler, die ich für das Punktspiel der ersten Mannschaft nicht berücksichtigen kann, in der zweiten Mannschaft spielen zu lassen. Dieses werde ich nach dem Rotationsprinzip aussuchen, so dass jeder Spieler auch Spielpraxis erhält.

Albert, du gehst jetzt die dritte Saison mit der Mannschaft an. Was hast du Dir für die Zukunft in Kobern vorgenommen?

Als erstes möchte ich sagen, dass mir die Arbeit in Kobern sehr viel Spaß macht und sich das sehr gute Klima nicht geändert hat. Die Unterstützung der Mannschaft durch die Fans ist auch sehr gut. Der SV Untermosel steht nicht umsonst an dritter Stelle bei den Zuschauerzahlen in der Bezirksliga Mitte. Auch die Zusammenarbeit der einzelnen Seniorenmannschaften untereinander ist optimal. Für die Zukunft wird hier ein Generationswechsel stattfinden müssen. Meine Aufgabe ist es die neuen jungen Leute bezirksligatauglich zu machen, um für die nächsten Jahre eine schlagfertige Truppe zusammenzustellen. Es ist wichtig, dass die Mannschaft in der nächsten Saison bei der Qualifikationsrunde nicht in die AKlasse abrutscht. Wir müssen als Mannschaft hier konzentriert arbeiten, um das Niveau so hoch wie möglich zu halten.

Danke Albert für dieses Gespräch. Die Redaktion wünscht Dir und der Mannschaft alles Gute für die neue Saison.

Bericht 2. Fußballmannschaft

Im Rückblick auf die Abstiegsrunde der vergangenen Saison ist festzustellen, dass unsere Mannschaft mit 19 Punkten den 5. Platz in der Abschlusstabelle belegte. Da kein Verein des Fußballkreises Koblenz aus der Bezirksliga abstieg, reichte dieser Platz zum Klassenerhalt aus.

Das vielleicht wichtigste Tor dieser Saison erzielte Peter Haag im Spiel gegen Kadenbach, als er 7 Minuten vor Spielende das 3:2 erzielte. Kadenbach belegte in der Endabrechnung den 6. Tabellenplatz mit 18 Punkten und stieg in die Kreisliga C ab.

So nahm für uns eine Saison, bei der der Spielerkader sehr knapp war, die Trainingsbeteiligung zu wünschen übrig ließ und wenige Spieler im Mannschaftsport notwendige Spielregeln (rechtzeitiges An- und Abmelden) vergaßen, letztlich noch ein glückliches Ende.

Was kann man in der kommenden Saison von unserer 2. Mannschaft erwarten?

Da sich der Spielerkader im Seniorenbereich erstmals seit mehreren Jahren deutlich vergrößert hat, müsste sich dies auch positiv auf die 2. Mannschaft auswirken.

Ziel der Vorbereitung ist es, einen festen Stamm der 2. Mannschaft zu finden, der sich während der Saison in Absprache mit Albert Hilger um die Spieler ergänzt, die an dem jeweiligen Spieltag nicht in der 1. Mannschaft eingesetzt werden können.

Dies ermöglicht insbesondere den jungen Spielern bzw. Spielern die nach Verletzung den Anschluss finden wollen, die notwendige Spielpraxis. Unser Saisonziel ist auch in der kommenden Runde der Klassenerhalt in der Kreisliga B.

- Karl Groß -

Vorbericht 3. Fußballmannschaft

Unsere dritte Mannschaft hatte im letzten Jahr eine schwere Saison. Durch die dünne Spielerdecke, Verletzungspech von mehreren Spielern und einem miserablen Saisonstart fand sich die Truppe bereits schon zu Beginn der Saison, ganz unten in der Tabelle wieder.

Erst in der Rückrunde konnte man die alte Heimstärke wiederfinden und noch ein paar Punkte einfahren. Es reichte aber letztendlich nur zu einem insgesamt enttäuschenden viertletzten Tabellenplatz.

In der neuen Saison gibt es viel neues von der 3. Mannschaft zu berichten. Der beliebte und erfolgreiche Trainer Mario Weismüller, wird sich kommende Saison mehr als Spieler betätigen. Seine Nachfolge tritt Günter Franke als Trainer und Jürgen Schmelzer als Betreuer an. Erfreulicherweise wird auch weiterhin die Betreuerin und gute Seele der Mannschaft, Marie Lechner, zur Verfügung stehen.

Auch der Spielerkader wurde durch mehrere Neuzugänge aufgestockt. Nun kann der neue Trainer aus dem vollem Schöpfen, zählen doch 21 Spieler zum Kader der Mannschaft. Dies wird vor allem in den Wintermonaten wichtig sein, hier gab es in der Vergangenheit in diesem Bereich immer wieder Probleme.

Günter Franke hat große Ziele für die nächste Saison. Er will mit dieser Mannschaft Platz 1 bis 4 erreichen. Er meinte, wenn die Mannschaft ihre Spielstärke und den Zusammenhalt über die ganze Saison kompensieren könne, wäre dieses Vorhaben realisierbar. Es hängt dabei viel von einem guten Saisonstart ab. Außerdem ist die Klasse wohl etwas stärker geworden, weil mehrere neue zu beachtende Teams dazugekommen sind. Man muß auch bedenken, daß einige erste Mannschaften in der Kreisliga D spielen.

Trotzdem will er die Mannschaft nicht unter Druck setzten. Der Spaß am Fußballspielen und die tolle Kameradschaft der Mannschaft soll auch in der kommenden Saison wieder im Vordergrund stehen.

SVU III im neuen Outfit

Auch die dritte Mannschaft kann man im nächsten Jahr mit neuem Outfit sehen. Die Gaststätte „Zum Hexje" konnte als Sponsor für die neuen Trikots verpflichtet werden. Die Mannschaft bedankt sich noch einmal an dieser Stelle dafür.

Die Dritte

O.v.l.:Spielertrainer Günter Franke, Stefan Röser, Marco Hermanis, Thomas Sisterhenn, Christian Schmitz, Stefan Stier, Mario Weismüller. U.v.l.:Betreuerin Marie Lechner, Stefan Weismüller, Hans Winter,Michael Becker, Jürgen Schmelzer, Gerd Pfeifer, Georg Künster. Es fehlen. Walter Haag, Thomas Brzank, Uwe Riehl, Rene Hardt, Rüdiger Grab, Uwe Frerichs, Kurt Sauerborn, Thomas Wolff.

Ebenfalls wurden neue Trainingsanzüge angeschafft. Hauptverantwortlich hierfür als Sponsor zeigte sich die Firma Schüler OHG, Kanalreinigung, Containerdienst, Lahnstein. Auch hier ein herzliches Dankeschön der gesamten Truppe.