Alternativbild
Banner
Start SVU-Attacke Archiv Heft Nr. 05 - August 1999 Gymnastik

PostHeaderIcon Gymnastik

Heft Nr. 05 - August 1999

Sportliche Muttertagstour

Am Tag vor Muttertag trafen wir uns auf dem Marktplatz zum Sektempfang. Anschließend wanderten wir gestärkt über die Winninger Höhen nach GülsBisholder. Dort wurden wir mit selbstgebackenem Kuchen und Kaffee verwöhnt. Gestärkt gingen wir zurück zum Winninger Flughafen und saßen in gemütlicher Runde bei gutem Wein und leckerem Essen.

Den Abschluß feierten wir in Kobern beim "Barni" bis in den Muttertag hinein. Es war für alle ein schöner und lustiger Tag, den wir im nächsten Jahr wiederholen möchten.

 

20 Jahre Senioren-Gymnastik

Im März 1979 entstand im Sozialausschuß der Pfarrgemeinde Kobern die Idee, eine Gymnastikgruppe für Senioren zu gründen, die auch sofort in die Tat umgesetzt wurde.

Zur ersten Trainingsstunde trafen sich im Hause der Schwestern etwa 20 Frauen und Männer im Alter von 45 - 70 Jahren und begannen unter der Leitung von Frau Luise Bonk etwas für ihre körperliche Fitness zu tun. Im Laufe der ersten Zeit kristallisierte sich eine Gruppe von 15 Frauen heraus (die Männer hatten aufgegeben), die bereit waren, durch Gymnastik ihre körperliche und geistige Leistungsfähigkeit zu erhalten und zu steigern.

Inzwischen sind 20 Jahre vergangen. Die Seniorengruppe ist zu einer stabilen Gemeinschaft zusammengewachsen, in der nicht nur die körperliche Betätigung gepflegt wird, sondern auch viele andere freudvolle Aktivitäten an der Tagesordnung sind.

Ab 1982 konnte mit den Turnstunden in der neuen Schulturnhalle der Verbandsgemeinde begonnen werden, worüber natürlich alle sehr beglückt waren und wo noch heute geturnt wird. Seit dem 1. Januar 1988 ist die Senioren-Gymnastik im Sportverein Untermosel fest eingebunden. Jeden Mittwoch von 15 -16 Uhr findet die Übungsstunde statt. Zum Schwimmen ging es zunächst nach Lahnstein, später auf die Karthause, nach Dieblich und schließlich nach Nickenich. Die verschiedensten Unternehmungen im Laufe des Jahres sind zum festen Bestandteil geworden, die die Teilnehmer in frohen Stunden zu einem engen Kreis zusammenschließen.

Es ist wert, hier einmal alles aufzuzählen:

Im Februar in der Fastenzeit geht es schon traditionsgemäß los mit einem Heringsessen.

Ein Osterspaziergang führt uns in die nähere Umgebung, wo der Osterhase nie vergißt, seine Eier für uns zu verlieren. Bei abschließender Einkehr in Dreckenach nutzen alle gelegentlich gern die Möglichkeit zum Kegeln.

Im Herbst gibt es immer ein Treffen zu Federweißen und Zwiebelkuchen.

Ein Tagesausflug jährlich hat uns schon in zahlreiche schöne Orte und Landschaften geführt, z. B. nach Monschau, Neustadt, Odenwald mit Michelstadt, Idar-Oberstein, Hachenburg, Linz, 3 Tage Oberwesel, Beilstein, Ardennen u. a.

Die Weihnachtsfeier bringt alle am Jahresende noch einmal zu einem fröhlichen, aber auch besinnlichen Fest zusammen.

Viele Fotos und Gedichte in der Chronik zeugen von der lockeren, lebhaften Stimmung bei allen Treffen. Aber auch am persönlichen Ergehen der Kameradinnen wird teilgenommen - an Geburtstagen, Krankheiten oder Verlusten. Die Zahl der Mitglieder beträgt heute 26, schwankte aber immer infolge Krankheit, Wegzug und leider auch durch Tod. 

In all den Jahren hat Frau Luise Bonk die Gymnastik mit gleichbleibendem Elan, Einfallsreichtum und Sachverstand geleitet. Dafür gebührt ihr ein herzliches Dankeschön mit dem Wunsch, daß wir mit ihr zusammen noch viele Jahre eine so fröhliche Truppe bleiben mögen - zum Wohle von Körper, Geist und Gemüt.