Alternativbild
Banner
Start SVU-Attacke Archiv Heft Nr. 02 - März 1998 Fan-Club

PostHeaderIcon Fan-Club

Heft Nr. 02 - März 1998

Einmal wieder nach Wallenborn

Der SVU Fan-Club stellt sich vor – SVU Attacke!

"Es geschah während einer der unendlich langen Busreisen mit unserer ersten Mannschaft durch die Schnee-Eifel, wahrscheinlich nach Großkampen. Die Stimmung vor dem Spiel war wie immer im Bus hervorragend, die mitgereisten Fans voller Optimismus und alle in froher Erwartung.

Dieser ewig junge "harte Kern" bestand aus Luddi Strauß, Ulli Karsten, Hardy Kilian, Werner Wolff, Lubens Martin, Manni Taubenmann und Bibbei Rätz. Während dieser gemütlichen Runde meinte der Hardy, "man könnte ja einen Verein gründen, einen FAN-CLUB".

Die Idee war geboren und direkt von allen spontan aufgenommen. Der Name war schnell gefunden, denn der Luddi Strauß war ja schon damals mit seinem "SVU ATTACKE"-Schlachtruf überall bei den gegnerischen Fans gefürchtet und bei den Kobernern beliebt, daß wir auch den Fan-Club"SVU ATTACKE" nannten. Auf Statuten wurde zunächst verzichtet. Für den monatlichen Beitrag wurde ein Sparbuch gegründet, sogar mit einem Geheimnamen. Doch dieser ist inzwischen so geheim, daß er bei fast allen Koberner Bürgern ein fester Begriff geworden ist.

Stehend von links: Jan Meyers, Manni Taubenmann, Lubbe Martin, Schoschi Diez, Jupp Brück, Hardy Kilian. unten von links: Bibbel Rätz, Ralf Naunheim, Ulli Karsten, Klaus Wirtz, Werner Wolff. Es fehlen: Luddi Strauß, Conny Meurer, Jupp Baecker.

Dies geschah am 8. Oktober 1992

So erzählte Gründungsmitglied Ulli Karsten über die Entstehung des SVU FAN-CLUBS "SVU ATTACKE".

Auch heute ist es Pflicht, neben den Heimspielen auch jedes Auswärtsspiel der 1.Mannschaft der SGU zu besuchen und die Mannschaft anzufeuern.

Der Toto-Tip vor jedem Heimspiel ist zur festen Institution in Kobern geworden. Neben diesen Dingen hat sich der Fan-Club zur Aufgabe gemacht, grundsätzlich die erste Mannschaft, wie sie auch in der Tabelle steht und auch spielt, vollkommen zu unterstützen und sie auch bei verlorengegangenen Spielen aufzumuntern, mit Worten oder auch mal mit einer Kiste Bier.

Selbst im Nachwuchsbereich hat der Fan-Club seine Finger drin. Jeder werdende Vater bekommt von ihm als Anreiz auf weitere Koberner Fußballtalente ein Präsent. Auch ein Umtrunk mit der Mannschaft steht in jedem Jahr mindestens einmal auf dem Programm. Neben diesen Interessen kommen auch noch Grillfeiern mit den Mitgliedern untereinander, deren Frauen und Kinder dazu. Man trifft sich auch an Silvester, um in das nächste Jahr zu feiern.

Das Hauptziel ist es aber, mit der Mannschaft noch einmal aufzusteigen in die Landesliga. Man erinnert sich noch sehr gerne daran, nach Großkampen oder besonders nach Wallenborn (in Fan-Club Kreisen ein fester Begriff), gefahren zu sein und tolle Stimmung im Bus oder auf dem gegnerischen Sportplatz verbreitet zu haben.

Wir von der Redaktion hoffen mit Euch, daß dieses Unterfangen gelingt. Nicht nur die Mannschaft, sondern besonders Ihr hättet es verdient.