Alternativbild
Banner
Start SVU-Attacke Archiv Heft Nr. 15 - Dezember 2006 1. Fußballmannschaft - Sasion 2006/2007

PostHeaderIcon 1. Fußballmannschaft - Sasion 2006/2007

Heft Nr. 15 - Dezember 2006

Kreisliga A Koblenz

1. Mannschaft 2006-2007

Vordere Reihe von links: Daniel Schäfer, Ilmi Memeti, Achim Lauer, Johannes Schmitt, Patrick Guthart, Rolf Dittert, Matthia Wolf, Benni Maur. Hi. Reihe v.li.: Peter Bersch (Co-Trainer), Iwan Diel, Stefan Ostkamp, Wasfi Bakri, Daniel Hastenteufel, Dennis Kalter, Steffen Pistono, Thomas Schmitt, Stefan Frießem, Kay Kalter (Trainer). Es fehlen: Jürgen Wiersch (Torwart-Trainer), Christoph Preukschat, Michael Cadenbach, Sebastian Kasper, Richard Kröber, Philipp Kohlbecher.

Abgänge:  
keine
Zugänge:
Thomas Schmitt (TuS Mayen)
Patrick Guthart (SG Mülheim-Kärlich)
Rolf Dittert (eigene 2. Mannschaft)
Michael Brzank (eigene 2. Mannschaft)
Trainer: Kay Kalter
Co-Trainer:
Peter Bersch
Torwarttrainer:
Jürgen Wiersch


Auf ein Neues ... Nach dem knapp verpassten Aufstieg in der vergangenen Spielzeit nimmt die erste Mannschaft des SVU in diesem Jahr einen erneuten Anlauf in Sachen Bezirksliga.

Die Voraussetzungen hierzu sind eigentlich recht vielversprechend. Erfreulicherweise hat kein Spieler den Verein verlassen, vielmehr konnte das Niveau der jungen Truppe durch die Zugänge Thomas Schmitt (TuS Mayen) und Patrick Guthart (SG Mülheim-Kärlich), sowie Rolf Dittert und Michael Brzank aus der eigenen 2. Mannschaft weiter gesteigert werden.

Mit Kay Kalter hat in dieser Spielzeit ein erfahrener Trainer die Funktion des Übungsleiters von Karl Groß übernommen, der nach 3 erfolgreichen Jahren in seinem Heimatverein sportlich ein wenig kürzertreten wollte und dem „Neuen" eine junge und intakte Mannschaft übergeben konnte.

Kay Kalter, vielen noch als Torwart u.a. in Koblenz, Metternich und Pfaffendorf bekannt, hat nach seiner aktiven Zeit als Spieler bereits mehre Vereine in der Region mit Erfolg trainiert, zuletzt in Pfaffendorf und Mülheim-Kärlich 2.

Komplettiert wird das Trainerteam auch weiterhin durch Peter Bersch (Co-Trainer) und Jürgen Wiersch (Torwarttrainer), die beide schon lange Jahre als Übungsleiter beim SVU tätig sind und somit dem „Neuen" auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen werden.

Die Vorbereitung auf die neue Saison verlief sehr konzentriert und wurde von allen Seiten mit viel Engagement und Freude absolviert. Neben den zahlreichen Übungseinheiten absolvierte die Mannschaft insgesamt 9 Testspiele gegen zum Teil höherklassige Mannschaften, von denen lediglich die Partie beim Bezirksligisten Mülheim-Kärlich trotz ansprechender Leistung verloren wurde.

Der Start in die Meisterschaftsrunde verlief dann auch vielversprechend. Mit einem in dieser Höhe sicherlich überraschenden 5:1 Erfolg in Eitelborn setzte die junge Mannschaft gleich zu Beginn eine Duftmarke, der man eine Woche später einen sicheren 4:0 Heimerfolg gegen Urbar folgen ließ.

Auch wenn man am 3. Spieltag gegen den Mitfavoriten aus Niederwerth die erste Saisonniederlage einstecken musste, so zeigte die Mannschaft doch eindrucksvoll, das sie sich von solchen Rückschlägen nicht so leicht entmutigen lässt. Mit 4 Siegen in Folge, darunter die schweren Auswärtspartien in Bendorf und Kesselheim, setzte man sich schon früh in der Saison in der Spitzengruppe der Kreisliga A fest und zeigte dabei auch ansprechenden Fußball.

Doch leider machten sich mit Fortdauer der Saison die vielen und langwierigen verletzungsbedingten Ausfälle von Stefan Ostkamp, Matthias Wolf, Daniel Schäfer, Steffen Pistono und Sebastian Kasper, dazu die Rotsperre von Wasfi Bakri negativ bemerkbar. Immer wieder musste Trainer Kay Kalter die Anfangsformation umbauen, so das doch ein wenig der Spielfluss darunter zu leiden begann und in der Folge in zwei schwächeren Heimspiele gegen Immendorf und Niederberg nur 1 Punkt erspielt werden konnte.

Doch gerade in dieser schwierigen Phase zeigte die Mannschaft ihren wahren Charakter. Mit einer großen kämpferischen Leistung siegte man am 10. Spieltag bei der SG Kettig/Weißenthurm mit 3 :1 und meldete sich damit eindrucksvoll im Kampf um die vorderen Tabellenplätze zurück. Alle aktuellen Infos über die 1. Mannschaft des SVU finden Sie ab sofort im Internet unter www.svu-attacke.de