Alternativbild
Banner
Start SVU-Attacke Archiv Heft Nr. 12 - März 2003 Senioren-Fußball 2002-2003

PostHeaderIcon Senioren-Fußball 2002-2003

Heft Nr. 12 - März 2003

Seniorenfußball

1. Mannschaft

Nach dem Matthias Reif, Krzystof Mazur, Thomas Hilgert und Mario Sabel ihre Laufbahn beendet hatten, kamen die jungen Wilden.

Jetzt musste eine schlagfertige Truppe um den Routinier Rainer Schambach gebildet werden. Nach einer guten Vorbereitung mit Trainingslager in Arendonk (Belgien), starteten wir am 10. August 2002 in die neue Saison, wo wir uns zum Ziel gesetzt haben, unter die ersten Sechs zukommen, da es in der neuen Saison 2003/2004 eine neue Staffeleinteilung gibt, um auch weiterhin überregionalen Fußball an der Untermosel zu spielen.

Nach Ablauf der Vorrunde und vier Spielen der Rückrunde stehen wie auf Platz 12 der Tabelle mit 19 Punkten und 33:44-Toren mit neun Punkten Rückstand auf Platz sechs.

Die Ergebnisse und Leistungen im Verlauf der Saison, die wir erzielt haben, waren von starken Schwankungen geprägt. Hier heißt es in den verbleibenden Spielen mehr Stabilität zu bekommen. Es gab Höhen und Tiefen, wobei die Tiefen doch sehr an der Moral der jungen Mannschaft gezehrt hatten .

Besonders die Spiele in Mülheim (8:1), in Klotten (5:1) und natürlich beim Lokalderby in Hatzenport (6:0) taten da schon weh.

Aber die Saison hat auch gezeigt, dass die jungen Wilden Moral haben und Fußball spielen können, das macht Hoffnung für die letzten 11 Spiele der Saison, um noch das unmögliche wahr zu machen und mit dem Traktor nach dem letzten Spieltag in Perscheid durch Kobern-Gondorf zu fahren.

Mit Gjon Bekaj vom FV Rübenach kam ein alter Bekannter wieder zur alten Wirkungsstätte zurück zum SV Untermosel. Ich hoffe, daß wir ohne größere Verletzungen, einer guten Vorbereitung und mit etwas Glück die laufende Saison zu einem guten Ende bringen.

Auch im Namen der 1. Mannschaft möchte ich mich an dieser Stelle bei allen Helfern, insbesondere Vorstand, Förderverein, Fan-Club und allen Zuschauern für die tolle Unterstützung bedanken.

Albert Hilger

Trainer 1. Mannschaft

Testspiel1 2002 Testspiel2 2002
Am Aschermittwoch bestritten die 1. Fußballmannschaft des SVU und die A-Jugend der JSG Untermosel ein Testspiel. Nach dem Spiel wurden die beiden Mannschaften vom Förderverein zum Heringsessen beim „Kolle Köb" eingeladen.

 

2. Mannschaft

Das Ziel der 2. Mannschaft lautet in der laufenden Saison, am Ende einen einstelligen Tabellenplatz zu belegen, was auch bei der Klassenneueinteilung den Verbleib in der B-Klasse bedeuten dürfte.

Zu Saisonbeginn war die Spielerdecke der 2. Mannschaft sehr dünn. Wie immer in den letzten Jahren, trugen wir das 1. Meisterschaftsspiel im Rahmen der Sportwoche aus. Es endete (wie immer in den letzten Jahren) mit einer Niederlage, dieses Mal mit 1:2 gegen TuS Rhens. Aus den nachfolgenden Spielen gegen Oberfell/Niederfell und Rübenach, gelang es mit Unterstützung von Spielern der 3. Mannschaft (M. Becker, T. Brzank, G. Künster, M. Staisz, B. Hickmann, T. Sisterhenn, S. Weismüller), 4 Punkte zu holen.

Zum Ende der Vorrunde belegten wir bei einem noch ausstehenden Nachholspiel gegen Bendorf II, den 8. Tabellenplatz mit 19 Punkten.

Nach einer erneuten, verdienten Niederlage zum Rückrundenauftakt gegen TuS Rhens, fand die Mannschaft in den letzten 4 Spielen vor der Winterpause zu einer konstanteren Form, zeigte ihre besten Saisonspiele und holte mit etwas Glück (Sieg in letzter Minute in Niederfell) 10 Punkte. Damit hat sich der Punkteabstand zu den möglichen Abstiegsplätzen vergrößert und der Klassenerhalt müsste zu schaffen sein.

Neben Spielern der 3. Mannschaft, kamen auch in mehreren Spielen A-Jugendspieler (A. Demiroglu, S. Fondel, R. Puth, A. Schmidt) des ältesten Jahrganges zum Einsatz und zeigten dabei, dass sie problemlos mithalten können.

In der Winterpause richtete die 2. Mannschaft erneut ein Hallenturnier für die Kreisligisten der Umgebung aus. Auch wenn das Endspiel zwischen unsere 2. Mannschaft und Hatzenport/Löf II mit 0:1 gegen verloren wurde, boten die 2. und 3. Mannschaft (Dritter des Turnieres) den Fans gute Leistungen. Die Resonanz der teilnehmenden Mannschaften auf das Turnier war durchgängig positiv.

An dieser Stelle sei auch dem Hallenwart (Lubbe) für seine Unterstützung gedankt. Zum ersten Heimspiel am 09.03.2003 erwarten wir den Tabellenführer aus Güls. Ehrgeiz eines jeden Spielers müsste es sein, durch eine gute Vorbereitung mit einem Sieg in die verbleibenden 10 Spiele zu starten.

Es erscheint dem Leser vermutlich wie ein Textbaustein, wenn an dieser Stelle die gute Zusammenarbeit mit Walter Haag, Albert Hilger, Jürgen Wiersch, Mario Weismüller und Otmar Maur angesprochen wird.

Zwei Beispiele für die gute Zusammenarbeit:

Jürgen hütete mehrfach das Tor der 2. Mannschaft, auch wenn er kurzfristig angerufen wurde. Bei einem Mittwochspiel gegen den TSV Lay (Treffpunkt in Kobern 17.45h), meldeten sich nach 17.00h noch Spieler ab, Mario Weismüller, der als Zuschauer mitfahren wollte, spielte 90 Minuten durch.

Karl Groß

3. Mannschaft

Von unserer dritten Mannschaft gibt es viel Erfreuliches zu berichten. Trainer Mario Weismüller, der vor der Saison Günter Franke ablöste hat eine starke Einheit geformt.

Zur Zeit belegt man den vierten Tabellenplatz, aber nur mit wenig Rückstand auf die Tabellenspitze. Von Anfang an konnte man sich oben festsetzten. Doch mit ein paar schwächeren Spielen auswärts (u. a. 1:4 gegen Winningen/1:3 gegen Lay) fiel man etwas ab. Gegen Ende der Vorrunde fing man sich wieder und vor allem in den schweren Auswärtsspielen bei den Tabellennachbarn an der Spitze konnte man sich erfolgreich behaupten.

Es ist erstaunlich, daß die Mannschaft, die noch in der letzten Saison im Tabellenkeller herumkickte, sich jetzt an die vorderen Plätze der Tabelle festsetzen konnte. Dies kann nicht allein mit dem Trainerwechsel zu tun haben. Aktuell steht die Mannschaft auf einem sehr guten vierten Tabellenplatz mit nur hauchdünnem Rückstand auf die ganz vorderen Plätze.

Auch in dieser Saison ist die dritte Mannschaft in Punkte Geselligkeit und Kameradschaft wieder nicht zu schlagen. Hier gibt es viele Termine, wo auch die Familien der Spieler dabei sein können. Für die Mannschaft gilt es in der Rückrunde mindestens den vierten Tabellenplatz zu halten oder noch zu verbessern. Die Jungs werden natürlich ihr bestes geben, daß sie dieses erreichen werden.