Alternativbild
Banner
Start SVU-Attacke Archiv Heft Nr. 12 - März 2003 Gymnastik - Kinder

PostHeaderIcon Gymnastik - Kinder

Heft Nr. 12 - März 2003

GYMNASTIK-KINDER

Mutter-Kind-Turnen

Ort: Anton-Gräf-Sporthalle an der Regionalen Schule

Wann: jeden Montag von 16:00 - 17:00 Uhr

Wer: alle Mütter oder Väter oder Omas und Opas mit den Kindern.

Die Altersspanne der Kinder liegt zwischen ca. 15 Monaten und 3 1/2 Jahren.

Zuständige Übungsleiterin: Monika Goetzke, telefonisch zu erreichen unter 02607/6754.

Die ersten sportlichen Schritte tätigen Kinder schon sehr früh. Ist die Halle mit ihrer Größe und ihrer Lautstärke am Anfang noch etwas unheimlich, legt die Angst sich spätestens ein Ball ins Spiel kommt.

Mit viel Spaß und einem großen Bewegungsdrang wird die Halle erkundet und es gibt viel zu entdecken. Sei es das Tor oder die Sprossenwand, die einfach zum Klettern einlädt oder die Bank über die sich toll balancieren lässt.

Im Vordergrund soll der Spaß an der Bewegung stehen. Ob gehen, laufen, rollen, balancieren oder mit Bällen werfen, es muss nicht perfekt sein, aber Spaß soll es machen. Schon in diesem Alter kann Bewegungs- und Haltungsschäden vorgebeugt werden. Dies ist sehr vielen Eltern bewusst und dies ist an der hohen Teilnehmerzahl zu erkennen. Der absolute Rekord lag bei 18 Kindern, die an einem Montag mit einem Elternteil durch die Hallen tobten.

Kindergartenturnen

Wo: Schlossberghalle

Wann: Donnerstag

1. 14:30 - 15:15 Uhr

2. 15:15 - 16:00 Uhr

Wer: Kinder im Kindergartenalter (3 - 6 Jahre)

Zuständige Übungsleiterin: Monika Goetzke

Zur Zeit wurden die zwei Stunden zusammengelegt. Momentane Übungszeit ist 15:00 - 16:00 Uhr. Da aber die Tendenz wieder gegen 20 Teilnehmer geht, werde ich die Stunden höchstwahrscheinlich aufteilen. (Termine siehe oben). Sollte dies der Fall sein, werde ich dies kurzfristig ändern und denjenigen, die es betrifft mitteilen.

Diese Stunden schließen an das Mutter-Kind-Turnen an und da diese Stunden von der gleichen Übungsleiterin gehalten werden, erfolgt ein Aufbau vorhandener Fähigkeiten.

Das Balancieren wird schwieriger, da es von den Kindern ohne viel Hilfestellung erfolgt. Das Aufbauen und Abbauen der Gerätelandschaften wird mit den Kindern erledigt. Die Bewegungsabläufe werden koordinierter und sicherer. Schwierige Balancieraktionen werden nach Ende der Stunde stolz den Eltern vorgeführt.

Die Stunde läuft nach einem gewissen Schema ab:

1. Begrüßung

2. Gehen, laufen, springen und fangen

3. Aufbau der Großgeräte zwecks Balancieren, Klettern, Springen ...

4. Abschlusskreis mit Verabschiedung

All diese Übungen werden mit viel Phantasie erlebt, denn dieses Alter lässt noch Raum für Märchen und Spaß, den Bewegung mit sich bringen kann ohne den Druck, sportliche Höchstleistung zu erbringen.

Schulkinderturnen

Wo: Anton-Gräf-Sporthalle an der Regionalen Schule

Wann: jeden Montag zwischen 17:00 - 18:30 Uhr

Wer: Kinder im Grundschulalter (6 - 10 Jahre)

Übungsleiterin: Monika Goetzke

Spätestens hier sollte sich herumgesprochen haben, dass Bewegung für die gesunde Entwicklung des Kindes unverzichtbar ist. Das dies nicht der Fall ist, belegen uns Gespräche mit Kinderärzten.

Sind die Kinder erst einmal in der Schule, dann ist meist erst mal Schluß mit "lustig" oder wie ein Fachmann bei der letzten Aktion in der Grundschule (Motto: "bewegte Grundschule") sagte: "Nicht eingeschult, sondern eingestuhlt" werden unsere Kinder. Der natürliche Bewegungsdrang wird vormittags unterdrückt.

Da aber eine gesunde Entwicklung unter anderem durch körperliche, motorische, psychische und soziale Komponenten bestimmt wird, sollte der Sport an der Schule an Bedeutung gewinnen. Leider entsteht durch den Notendruck bei einigen Schülern leicht Frust und verleidet einem den Sport. Hier beginnt die Chance der Sportvereine.

Im Verein sollte der Spaß an der Bewegung im Vordergrund stehen. Leistungsdruck wie in der Schule oder beim Leistungssport treten bei dieser Stunde in den Hintergrund. Vielmehr soll durch ganzheitliche Förderung das Selbstwertgefühl und das Selbstvertrauen gestärkt werden.

Ein wenig zum Schulsport steuern wir auch bei, im positiven Sinne. Wir üben, üben und üben z. B. vor Sportfesten das Springen in die Grube , das Weitwerfen mit dem Schlagball. Und dieses Üben zeigt jedes Jahr mehr Erfolge in Form von gewonnenen Urkunden, die es vor der Zeit des Außengeländes an der Schule nicht gab.

Minihandball

Wo: Anton-Gräf-Sporthalle an der Regionalen Schule Wann: Dienstags von 16:00 - 17:00 Uhr Wer: Kinder von 5 - 9 Jahren Übungsleiter: bis jetzt Monika Goetzke Ab sofort dabei Stefan Diez und Norbert Wolff Die Menge an Zeit, die ich in der Turnhalle verbringe, nimmt langsam Überhand. Darum bin ich froh mit Stefan Diez und Norbert Wolff zwei aktive Spieler aus der Männermannschaft zu begrüßen, die ab sofort (Februar 2003) das Training übernehmen werden.

In dieser Trainingseinheit werden die Kinder auf das Handballspiel eingestimmt. Ich wähle extra das Wort "eingestimmt", denn mit Handball wie im Erwachsenensport kann man diese Stunde nicht vergleichen.

Die grundlegenden Dinge wie Ball fangen, prellen und werfen (die motorischen Fähigkeiten) werden in spielerischer Form erlernt. Es soll ein Hinführen zum Ballsport sein.

Brennball oder Jägerball sind Spiele, die ich schon in meiner Jugend im Handballtraining gespielt haben, machen den Kindern auch heute noch Spaß.

Spielen mit Ball, so könnte die Überschrift lauten, denn nichts anderes wird in dieser Zeit von den Kindern gemacht. Eine Mannschaft zu melden, scheiterte an der Konstanz der teilnehmenden Kinder (zahlenmäßig). Was das Ziel dieses Jahres ist, wird sich demnächst zeigen. Vielleicht schaffen wir es mal einige Freundschaftsspiele auszutragen.

Monika Goetzke (Übungsleiterin)

Werbepartner
Banner
Vorschau-Fußball

Fußball-Vorschau SV Untermosel

Öffnungszeiten Imbiss Sportplatz Kobern

Anzeige Fußball