Alternativbild
Banner
Start SVU-Attacke Archiv Heft Nr. 11 - August 2002 Interview mit Albert Hilger

PostHeaderIcon Interview mit Albert Hilger

Heft Nr. 11 - August 2002

Aus jungen Spielern eine starke Einheit bilden !

Die Redaktion sprach mit Trainer Albert Hilger vor der Saison 2002/03

Redaktion: Hallo Albert, die letzte Saison war von einer sehr schlechten Vorrunde und einer sehr guten Rückrunde bestimmt. Wo sind deiner Meinung nach die Gründe für diese sehr unterschiedlichen Leistungen ?

Albert: Während der gesamten Vorrunde im letzten Jahr, hatten wir nur eine durchwachsene Trainingsbeteiligung. Auch die Leistungen der erfahrenen Schlüsselspieler ließen etwas zu wünschen übrig. Außerdem hatten wir hier viele Verletzungssorgen zu beklagen. In der Rückrunde konnten wir dann wieder aus dem vollen schöpfen. Durch mehr Engagement im Training von allen Spielern zeigten wir unsere wahre Leistungsstärke und erreichten zum Schluß noch einen zufriedenstellenden Tabellenplatz.

Redaktion: Wie siehst du die Chancen für die neue Saison ?

Albert: Das wichtigste überhaupt ist ein guter Start. Bereits zu Beginn stehen schwere Lokalderbys und Spiele gegen so genannte Meisterschaftsfavoriten an. Wenn wir diese Spiele erfolgreich bestehen, können wir mit unserer jungen Mannschaft eine gute Rolle im nächsten Jahr spielen. Ziel ist es natürlich einen Platz unter den ersten sechs zu erreichen, um in Kobern langfristig die Bezirksliga zu halten. Es kommt natürlich darauf an, das die Leistungsträger von Verletzungen verschont bleiben.

Redaktion: Du hast ja jetzt einen sehr jungen Kader, bei dem vielleicht ein wenig die Erfahrung fehlen könnte. Wie willst du dies mit deiner Mannschaft kompensieren ?

Albert: Wie man ja weiß, ist in Kobern bei der ersten Mannschaft ja ein sehr großer Umbruch im Gange. Man darf die jungen Spieler nicht verheizen. Es wird meine Aufgabe sein ihnen Selbstbewußtsein zu vermitteln, um die Charakterstärke jedes einzelnen zu fördern. Dies fängt natürlich schon im Training an. Denn jeder, der sich durch gute Trainingsleistungen aufdrängt, hat auch die Chance verdient, zu spielen. Hauptaufgabe ist es natürlich aus diesen vielen jungen talentierten Spielern eine Einheit zu formen. Keiner muß sich hier in Kobern verstecken, auch wenn das Ziel Platz 6 nicht erreicht wird.

Redaktion: Wie siehst du deine Zukunft in Kobern ?

Albert: Es ist natürlich durch die vielen jungen Spieler eine interessante Aufgabe in Kobern. Wenn die Trainingsbeteiligung und der Wille und Einsatz bei allen stimmt, können wir auch über die Zukunft hinaus hier eine gute Mannschaft erwarten. Dies kann aber nur gelingen, wenn der Verein die jungen talentierten Spieler langfristig an sich binden kann.

Redaktion: Zu diesem Zweck wurde ja vor einiger Zeit ein Förderverein gegründet. Wie ist deine Meinung dazu ?

Albert: Dieser Förderverein tut dem SVU sicherlich gut. Ein großes Plus ist es, das dieser sich ausschließlich um die Fußballabteilung kümmert. Die Zusammenarbeit mit uns klappt zur Zeit wirklich sehr gut. Da es so etwas nicht in jedem Verein gibt, halte ich dieses für eine wirklich positive Sache.

Redaktion: Albert, wir danken Dir für dieses Interview und wünschen Dir und der Mannschaft eine erfolgreiche Saison 2002/03.

Neueste Beiträge
Werbepartner
Banner
Vorschau-Fußball

Fußball-Vorschau SV Untermosel

Öffnungszeiten Imbiss Sportplatz Kobern

Anzeige Fußball