Alternativbild
Banner
Start SVU-Attacke Archiv Heft Nr. 10 - März 2002 Gymnastik-Kinder

PostHeaderIcon Gymnastik-Kinder

Heft Nr. 10 - März 2002

GYMNASTIK-KINDER

Mutter-Kind-Turnen

Wer: alle Mütter oder Väter oder Oma's oder Opa's mit den Kindern

Die Altersspanne der Kinder liegt zwischen ca. 15 Monaten und 3 1/2 Jahren.

Zur Zeit sind im Schnitt 10 Kinder regelmäßig mit einem Eltemteil dabei. Meistens sind die Mütter mit den Kindern mit Engagement bei der Sache, hin und wieder auch mal ein Papa. Doch wenn man mit dem Enkel turnt, wird man fit wie ein Turnschuh und vor allen Dingen auch schnell, denn in so einer großen Halle sind die Möglichkeiten Abenteuer zu erleben, richtig toll.

Im Vordergrund soll der Spaß an der Bewegung stehen. Ob gehen, laufen, rollen, balancieren oder mit Bällen werfen, es muss nicht perfekt sein, aber Spaß soll es machen. Es soll Bewegungs- und Haltungsschäden vorbeugen. Bei Gesprächen mit Kinderärzten kam oft zum Ausdruck, dass viele Kinder durch Bewegungsmangel schwerwiegende Haltungsschäden aufweisen, deren Behebung mit viel Mühe, Disziplin und Kosten verbunden ist (z. B. Krankengymnastik...

Kindergartenturnen

Wer: Kinder im Kindergartenalter (3-6 Jahre)

Jede Übungsstunde wird von den Kindern herbeigesehnt. Die meisten Kinder waren auch schon beim Mutter-Kind-Turnen dabei oder haben im Kindergarten Kontakt mit der Tumerei hergestel lt.

Im Prinzip ist derAufbau und der Hintergrund der Stunde der gleiche wie beim MutterKind-Turnen. Der einzigste Unterschied liegt darin, dass die Kinder ohne Erziehungsberechtigte (sprich Eltemteil) an der Stunde teilnehmen.

Das Aufbauen und Abbauen wird von den Kindern mit Bravour erledigt. Die Bewegungsabläufe werden koordinierter und sicherer. Schwierige Balancieraktionen werden nach Ende der Stunde stolz den Eltern vorgeführt.

Durch die Phantasie der Kinder wird jede Turnstunde eine Reise, zum Beispiel in den Zirkus, wo Akrobaten oder Seiltänzerinnen ihr Können unter Beweis stellen. Sehr beliebt ist die Löwenjagd, bei der Wiesen, reißende Flüsse, tiefe Seen oder auch ein schlafender Bär überwunden werden müssen. Die Stunde läuft nach einem gewissen Schema ab:

1. Begrüßung
2. Gehen, laufen, springen und fangen
3. Aufbau der Großgeräte zwecks Balancieren, Klettern, Spfingen ...
4. Abschlusskreis mit Verabschiedung

Schulkinderturnen

Wer: Kinder im Grundschulalter (6-10 Jahre)

Spätestens hier sollte sich herumgesprochen haben, dass Bewegung für die gesunde Entwicklung des Kindes unverzichtbar ist.

Die gesunde Entwicklung wird unter anderem durch körperliche, motorische, psychische und soziale Komponenten bestimmt, die untrennbar miteinander verbunden sind. Das Sport an der Schule langsam aber sicher an Bedeutung gewinnt, hängt eng mit den oben genannten Dingen zusammen. Leider entsteht durch den Notendruck bei einigen Schülern leicht Frust und verleidet einem den Sport.

Im Verein sollte der Spaß an der Bewegung im Vordergrund stehen. Leistungsdruck wie in der Schule oder beim Leistungssport treten bei dieser Stunde in den Hintergrund. Vielmehr soll durch ganzheitliche Förderung das Selbstwertgefühl und das Selbstvertrauen gestärkt werden.

Ein wenig zum Schulsport steuern wir auch bei, im positiven Sinne. Wir üben, üben und üben z. B. vor Sportfesten das Springen in die Grube, das Weitwerfen mit dem Schlagball. Denn größtenteils fehlen diese Möglichkeiten in der Grundschule (Sprunggrube ist keine vorhanden). Beim letzten Sportfest 2001 zeigten unsere Übungen sichtbare Erfolge (einige Siegerurkunden mehr als im Jahr zuvor).

Minihandball

Wer: Kinder von 5-9 Jahren

In dieser Trainingseinheit werden die Kinder auf das Handballspiel eingestimmt. Ich wähle extra das Wort"eingestimmt", denn mit Handball wie beim Erwachsenensport kann man diese Stunde nicht vergleichen. Es soll ein Hinführen zum Ballsport sein.

Im Vordergrund steht das Erlernen der motorischen Fertigkeit mit dem Ball umzugehen (Rollen, Prellen, Werfen, Fangen).

Dazu gehört ein gewisses Maß an Ausdauer (durch Laufspiele) und koordinative Fähigkeit (wo muss ich hinlaufen). Spielen mit Ball, so könnte die Überschrift lauten, denn nichts anderes wird in dieser Zeit von den Kindern gemacht.

Ich hege insgeheim die Hoffnung, das mit diesem Angebot des Vereins, die Abteilung Handball die nächsten Jahre gestärkt wird.

Übungsleiterin: Monika Goetzke

Föderturnen, Kinder-Aerobic

Seit 5 Jahren, trainiere ich das Födertumen und seit einem Jahr das KinderAerobic. Im Sommer 2001 habe ich meine Übungsleiterlizenz erfolgreich erhalten. Somit kann ich effektiver mit den Kindern arbeiten. Montags, 16:00 Uhr - 18:00 Uhr (Hauptschule) Die Kinder sind zwischen 5 und 10 Jahre. Es wird viel an Geräten geturnt, ab und zu größere Spiele, aber hauptsächlich Geräte- und Bodenturnen. Es kommen im Durchschnitt ca. 10- 15 Kinder.

Die erste Gruppe, 16:45 Uhr - 17:45 Uhr, sind die Mädchen zwischen 8 und 11 Jahre (im Schnitt 10- 12 Mädchen). In der zweiten Gruppe sind die Mädchen zwischen 12 und 14 Jahre (im Schnitt 10 Mädchen). Im Kinder-Aerobic werden 2 Aerobic-Möglichkeiten zur Verfügung gestellt, welche die Mädchen selbst wählen. Einmal Step-Aerobic und normales Aerobic mit Warm-up-Programm, Hauptteil und Cool-Down. Es werden auch ab und zu größere Mannschaftsspiele gespielt und auch etwas an Geräten geturnt. In beiden Gruppen kommen die Kinder sehr gut miteinander zurecht.

Übungsleiterin:Stefanie Kaleta

Neueste Beiträge
Werbepartner
Banner
Vorschau-Fußball

Fußball-Vorschau SV Untermosel

Öffnungszeiten Imbiss Sportplatz Kobern

Anzeige Fußball