Alternativbild
Banner
Start SVU-Attacke Archiv Heft Nr. 07 - August 2000 Handball

PostHeaderIcon Handball

Heft Nr. 07 - August 2000

1. Herrenmannschaft

Rückblick auf die Saison 1999/2000

Nachdem die 1. Mannschaft drei Jahre hintereinander immer gegen den Abstieg gespielt hatte, sollte es in dieser Saison endlich mal wieder nach oben gehen. Die Voraussetzungen wurden im Vorfeld der Saison geschaffen, denn mit Fred Tschierse wurde ein neuer und sehr engagierter Trainer verpflichtet, der auch noch als Spieler dem SVU-Team neue Impulse geben konnte. Desweiteren konnte man sich über Torwart Jörg Naunheim freuen, der nach vielen Jahren, zuletzt beim Oberligisten TV Welling, endlich wieder zum SVU zurückkehrte und damit die unendliche Torwartmisere mit einem Schlag behoben hatte. Mit ihm hat sich auch sein langjähriger Wellinger Mitspieler Ralf Pachmann, nach einer längeren Handballpause, dem Koberner Team angeschlossen. Alle drei Neuen haben durch ihr handballerisches Können sowie durch ihr Engagement für eine große Verstärkung der 1. Mannschaft gesorgt und dementsprechend startete man auch mit hohen Erwartungen in die Saison.

Nach einer intensiven Vorbereitung (incl. Trainingslager) startete Mitte September die neue Saison und mit 4:0 Punkten konnte man gleich zu Beginn die Erwartungen voll erfüllen. Im weiteren Verlauf wollte man sich direkt in der Spitzengruppe festsetzen, doch die Ernüchterung folgte schnell, denn eine mehr als unnötige 19:25-Klatsche gegen den über die Saison gesehen schwachen TuS Ahrbach, sowie eine 19:23-Heimniederlage (die einzige) gegen den am Ende unangefochtenen Meister SV Urmitz brachten die SVUSpieler schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurück.

Diese schwierige Situation wurde in der Folge jedoch souverän gemeistert, denn mit teilweise sehr deutlichen und überlegen herausgespielten Siegen (24:10 / 25:14 120:11 / 19:12) konnte man sich bis auf Tabellenplatz zwei nach oben kämpfen. Zum Ende der Hinrunde standen noch zwei Spiele gegen die direkte Konkurrenz auf dem Programm, wobei eine knappe 19:21 Niederlage in Bannberscheid sowie ein 16:14-Sieg in einer spannenden Partie gegen Bad Ems dem SVU weiterhin Platz zwei sicherte. Ein großer Erfolg, wenn man bedenkt, dass teilweise bis zu vier Spieler (u.a. wegen eines Armbruchs) aussetzen mussten und sogar die zweite Mannschaft mitA. Franke, C. Simonis und S. Nikolay ausgeholfen hat.

Das Ziel für die Rückrunde war natürlich die Sicherung des zweiten Platzes, was auch mit einem 19:8-Sieg gegen Abstiegskandidat HSG Nettetal deutlich gemacht wurde. In dieser Partie gelang dem SVU etwas einmaliges in dieser Saison, denn weniger als acht Gegentore kassierte kein anderes Team. Im weiteren Verlauf der Rückrunde machte sich aber immer mehr der dünn besetzte und durch mehrere Ausfälle gehandikapte Kader bemerkbar, denn nach dem 26:26-Unentschieden gegen den TuS Ahrbach (der einzige Auswärtspunkt der TuS) kassierte man eine klare 17:22-Abfuhr beim heimstarken TuS Weibern. Und wieder sorgte die 1.Mannschaft für eine Kuriosität, wenn auch für eine negative, denn bei einem Pausenstand von 2: 11 hat man mit nur zwei Treffern eine wahrhaftig einmalige erste Halbzeit hingelegt. Als Aufbaugegner entpuppte sich wie schon in der Hinrunde die TG Oberlahnstein, die wieder deutlich mit 21:14 das Nachsehen hatte. Das wohl ärgerlichste Spiel erlebte das SVU-Team beim Lokalrivalen TV Güls, als man in einer sehr ausgeglichenen Partie dank mehrerer diversen Fehlentscheidungen mit 14:18 das Nachsehen hatte. Im Endspurt der Saison legten die SVU Akteure noch mal mit drei Siegen in Folge sowie zwei Punkten am grünen Tisch (gegen Meister Urmitz) eine 8:0-Serie hin und waren gut gerüstet, um mit einem Sieg im letzten Spiel die Vizemeisterschaft zu sichern. Doch gegen den in der Rückrunde verlustpunktfreien TV Bad Ems war man 14:20 deutlich unterlegen.

Dennoch kann man mit dem erreichten dritten Tabellenplatz sehr zufrieden sein und nun die verdiente Handballpause genießen. Doch schon laufen die Planungen für die neue Saison. Da man in Kobern nicht auf eine A-Jugendmannschaft zurückgreifen kann, muss man sich anderweitig nach Verstärkungen umsehen. Erfolgreich verliefen die Verhandlungen mit einem Spieler der sehr erfolgreichen Oberliga A-Jugend der HSG Mülheim-Kärlich/Bassenheim, der zur neuen Saison nach Kobern wechseln wird. Auch mit weiteren neuen Spielern steht das SVU-Team in Kontakt, damit man in der neuen Saison vielleicht noch weiter oben mitspielen kann.

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle den Sponsoren, die die 1. Mannschaft in der abgelaufenenen Saison unterstützt haben. Über weitere Verstärkungen auch in diesem Bereich würde sich das SVU-Team selbstverständlich ebenfalls freuen.

Werbepartner
Banner
Vorschau-Fußball

Fußball-Vorschau SV Untermosel

Öffnungszeiten Imbiss Sportplatz Kobern

Anzeige Fußball