Alternativbild
Banner
Start Handball Handball Archiv 2014/2015 Damen Spielberichte

PostHeaderIcon 2014/2015 Damen Spielberichte

 

Damen des SV Untermosel sind Meister

19. April 2015

Damen: SV Untermosel – HV Miehlen 40:9 (17:6)

In der vergangenen Saison konnte der SVU erstmals seit der Saison 1996/1997 wieder eine eigene Damenmannschaft an den Start schicken. Mit 11 Mädels wurde seit Mai 2013 fleißig trainiert und dann im September ging es endlich in eine zwar ungewisse, aber mit viel Enthusiasmus erwartete erste Spielzeit. Unsere Damen zeigten viele gute und mitunter sehr spannende Spiele, die allerdings nicht immer mit dem gewünschten Erfolg beendet werden konnten. Insgesamt war der siebte Tabellenplatz ganz in Ordnung, aber hätte man bei den knappen Spielen öfter die Oberhand behalten, wäre definitiv eine bessere Plazierung möglich gewesen. Dennoch waren sich alle Beteiligten beim SVU darüber einig, dass sich diese junge Mannschaft in ihrer ersten Saison sehr gut präsentiert hatte.

Zu Beginn der Saison 2014/15 erwies sich die personelle Situation als sehr schwierig. Zwei Spielerinnen hatten sich entschieden, mit dem Handball aufzuhören und zwei weitere standen für die gesamte Saison 2014/15 nicht zur Verfügung, da sie für ein Jahr ins Ausland gingen. Hinzu kam noch die Problematik, dass einige Spielerinnen aufgrund von Ausbildung und Studium nicht regelmäßig am Training teilnehmen konnten.

Ende Mai, als die Mannschaft endgültig beim Verband gemeldet werden musste, bestand der Kader lediglich aus acht Mädels: Julia Straus, Hannah Schmitz, Lena Fein, Luisa Haubrich, Anna Probst, Julia Schäfer, Katharina Dötsch und Sabrina Neumann. Trotzdem nahm der Minikader des SVU mit viel Engagement und Begeisterung die Saisonvorbereitung auf und freute sich auf die zweite Spielzeit in der Damen-Kreisliga.

Kurz vor dem ersten Meisterschaftsspiel gab es dann noch sehr erfreuliche Neuigkeiten, denn mit Sophia Hammes und Sabrina Apel meldeten sich zwei A-Jugendspielerinnen des SVU zurück, die die letzten drei Jahre beim TV Welling in der Jugend-Oberliga gespielt hatten. Somit konnte man der neuen Saison nun doch mit etwas mehr Optimismus entgegensehen, immerhin umfasste der Kader nun zehn Mädels, und hatte trotz eines Durchschnittsalters von nur 19,3 Jahren schon einiges an Erfahrung aufzubieten.

Kleiner Kader mit großem Handballherz:
v.l.: Sabrina Apel, Julia Schäfer, Luisa Haubrich, Hannah Schmitz, Sophia Hammes, Katharina Dötsch, Julia Straus, Trainerin Heike Apel, Lena Fein
es fehlen: Sabrina Neumann und Anna Probst.

Erstes Saisonspiel, erstes Heimspiel, erster Sieg. Mit einem nicht wirklich erwarteten 29:23 Sieg gegen die HSG Westerwald, immerhin Tabellenzweiter der Vorsaison, legte die junge Truppe von Trainerin Heike Apel einen super Saisonauftakt hin.

Es folgte ein furioser Auswärtssieg beim HV Miehlen (32:8) und dann zwei Punkte am grünen Tisch, da der TVfL Sinzig/Remagen die Begegnung kurzfristig absagte. Nach einem weiteren Kantersieg in des Gegners Halle (27:15 in Horchheim) mussten die Damen zum Auswärtsspiel bei der HSG Kastellaun/Simmern II. Diese Mannschaft hatte in der Vorsaison noch in der Bezirksliga gespielt und seine bisherigen Begegnungen alle sehr deutlich gewonnen. Es entwickelte sich ein sehr intensives und gutes Spiel, dass unsere Mädels schließlich mit 20:18 gewinnen konnten und damit erstmals die Tabellenführung übernahmen. Es folgten zwei weitere Siege, so dass die Mannschaft des SVU die Vorrunde mit 14:0 Punkten beendete.

Siegreiches Ende einer tollen Vorrunde
v.l.: Katharina Dötsch, Sabrina Apel, Sophia Hammes, Sabrina Neumann, Julia Schäfer, Melina Stein, Hannah Schmitz, Luisa Haubrich, Julia Straus
es fehlt: Anna Probst

Als sich Sabrina Apel dann Anfang Dezember einer Schulteroperation unterziehen musste, war klar, dass sie für die gesamte Rückrunde ausfallen würde. Um für Notfälle gewappnet zu sein, wurde kurzerhand ein Spielerpass für die Trainerin beantragt. Da aber etwas überraschend mit Silke Rickert (Neuzugang) und Melina Stein (reaktiviert) zwei weitere Spielerinnen zum Kader hinzu kamen, gab es nur ein Spiel, in dem Trainerin Heike Apel kurz aushelfen musste.

Zum Start der Rückrunde fuhr das SVU-Team Mitte Januar zur HSG in den Westerwald, wo man sich nach einem hart umkämpften Spiel schließlich mit 28:31 geschlagen geben musste. Es folgten zwei Heimspiele, die beide klar gewonnen werden konnten, bevor dann Anfang März die HSG Kastellaun/Simmern II, ebenfalls nur mit zwei Minuspunkten belastet, zum Spitzenspiel in die Koberner Halle kam. Als die SVU-Mädels Mitte der zweiten Hälfte mit 14:19 hinten lagen, sah es nach einer klaren Niederlage und dem Verlust der Tabellenführung aus, doch plötzlich ging ein Ruck durch die Mannschaft und man konnte kurz vor Spielende zum 19:19 ausgleichen. An die letzten drei Minuten dieses Spiels und den Jubel der SVU-Mädels über einen nicht mehr erwarteten 23:22 Sieg werden sich die Spielerinnen und auch die zahlreichen Zuschauer sicher noch gut erinnern. Nach einem sehr hart erkämpften Sieg in der darauf folgenden Woche beim TV Kruft, ging es für den SVU in eine fünfwöchige Pause, während der allerdings einige Nachholspiele anderer Teams der Kreisliga anstanden.

Die Konstellation vor dem vorletzten Spieltag sprach dann ganz klar für die Mannschaft des SV Untermosel. Während sich die beiden härtesten Verfolger, die HSG Kastellaun/Simmern II und die HSG Westerwald im direkten Duell gegenüberstanden, empfing der SV Untermosel am vergangenen Sonntag das Tabellenschlusslicht vom HV Miehlen in eigener Halle. Ein Punkt musste her, um die erste Meisterschaft einer SVU-Damenmannschaft seit 1996 sicher zu stellen und in die Bezirksliga aufzusteigen.

Vor einer tollen Zuschauerkulisse ließen die Mädels zwar einige Male die notwendige Konzentration vermissen, zeigten aber dennoch von der ersten Minute an eine hoch überlegene Leistung und begeisterten die Zuschauer mit einem deutlichen 40:9 Erfolg. Zu dem großen Jubel, der mit dem Schlußpfiff ohnehin ausbrach, gab es dann auch noch eine extra Zugabe. Staffelleiter Lutz Wilbrecht war in die Halle nach Kobern gekommen, um unmittelbar nach dem Spiel die Meisterehrung der Mannschaft des SV Untermosel im Namen des Handballverbandes Rheinland vorzunehmen.

Meisterehrung durch Staffelleiter Lutz WIlbrecht
v.l.: Sabrina Neumann, Sophia Hammes, Lena Fein, Julia Schäfer, Sabrina Apel, Trainerin Heike Apel, Spielführerin Luisa Haubrich, Katharina Dötsch, Staffelleiter Lutz Wilbrecht, Silke Rickert, Anna Probst, Julia Straus, Nachwuchstalent Emilia Rickert, Melina Stein

 

Es war ein toller Tag und eine tolle Saison für unsere junge Damenmannschaft, die sich nochmals ganz herzlich bei allen Zuschauern für die Unterstützung und Begeisterung bedankt!!!

HA

 

Auswärtssieg der Damen des SV Untermosel

14. März 2015
Damen: TV Kruft - SV Untermosel  19:21 (9:12)

Die Damen des SVU wussten nicht so recht, was oder wen sie in Kruft erwarten durften. Nach deren letzten unerwartet knappen Niederlagen gegen den Tabellenzweiten HSG Kastellaun und den Drittplatzierten, die HSG Westerwald, hatten unsere Mädels Berichte über eine neue Torfrau des TV Kruft gehört. Allerdings überraschte sie dann aber eine insgesamt stark aufgestockte Mannschaft mit vielen neuen Gesichtern.

Noch vier Punkte von der Meisterschaft entfernt, hatten sich die Mädels des SVU aber sehr intensiv auf diese Begegnung vorbereitet und es war das klare Ziel, den TV Kruft, den man im Hinspiel immerhin mit 18 Toren Vorsprung hatte besiegen können, zu schlagen. Was sich dann allerdings zeitweise auf dem Spielfeld ereignete, war alles andere als ein schönes Spiel. Das aggressive und oftmals unfaire Spiel der Gastgeberinnen setzte dem Vorhaben unserer Mädels stark zu. In einem fairen Spiel wären aus den Versuchen aufs Tor zu gehen auch schöne Torabschlüsse geworden, dem war aber leider nicht so. Zwar lagen die Damen des SVU immer mit einigen Toren in Führung, doch ließen die Damen vom TV Kruft nicht locker und kamen immer wieder bis auf ein Tor heran. Als dann endlich die schon längst fälligen Strafwürfe gepfiffen wurden, konnte der SVU den Vorsprung etwas vergrößern und ging schließlich mit einer 12:9 Führung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit setzte sich das überharte Spiel der Gastgeberinnen fort, so dass sie zweimal nur noch zu viert gegen unsere Mädels auf dem Spielfeld standen. Diese Überzahlsituationen wurde leider nur zum Teil genutzt und so wurde es noch einmal richtig spannend, als die Anzeigetafel 16:16 anzeigte. Zum Glück behielten die Spielerinnen des SVU trotz der sehr aufgeheizten Stimmung in der Halle auch in dieser Phase die Nerven und ein paar gut genutzte Lücken bescherten wieder den erwünschten Vorsprung. Unstimmigkeiten bei den Zeitnehmern und ablenkende Kommentare von der Tribüne sorgten zeitweise für starke Verwirrung bei allen Beteiligten, hinderten unsere Mädels allerdings nicht daran, dieses Spiel mit einem 21:19 Sieg nach Hause zu fahren.

Damit rückt der mögliche Meistertitel nun immer näher! Es fehlen noch zwei Punkte!

In ihrem vorletzten Saisonspiel empfangen die Damen des SVU am Sonntag den 19. April 2015 um 13:30 Uhr den Tabellenletzten HV Miehlen in der Koberner Sporthalle. Aufgrund des hohen Auswärtssieges im Hinspiel (32:8 Sieg für den SVU), will die Mannschaft mit einem Sieg in diesem Spiel unbedingt die Meisterschaft einfahren. Es wäre ganz toll, wenn alle Handballfans, JugendspielerInnen und Eltern, Ehemalige und alle Fans des SVU in die Halle kommen würden um unsere Mädels dabei zu unterstützen, die erste Meisterschaft einer SVU-Damenmannschaft seit 1996 zu erringen.

SVU Attacke!!!!

LF / ha

 

Damen gewinnen Spitzenspiel und festigen die Tabellenführung

07. März 2015
Damen: SV Untermosel – HSG Kastellaun/Simmern II  23:22 (8:11)

Die Damen des SV Untermosel präsentierten den Zuschauern am vergangenen Samstag ein spannendes Spitzenspiel. Schon das Hinspiel war ein sehr aufregendes und gutes Spiel gewesen, das bis zur letzten Minute ein Kopf an Kopf Rennen um den Sieg war. Auch dieses Mal war es wieder ein knappes Endergebnis und auch dieses Mal zu Gunsten des SVU.

Seit langem hatten die SVU-Damen endlich mal wieder den Luxus, mit einer fast voll besetzten Mannschaft an den Start zu gehen und entsprechend hatte man zwar Respekt vor dem Gegner, ging aber dennoch mit einem gewissen Optimismus in dieses Spiel. Zunächst dauerte es jedoch eine ganze Weile, bis sich die Mädels in der Abwehr organisiert hatten. Unklare Absprachen und fehlerhafte Übergaben eröffneten den Gegnerinnen etliche Torchancen, die dazu führten, das der SVU Mitte der ersten Hälfte mit 3:7 hinten lag. Als dann die Abstimmung in der Abwehr besser wurde und diese insgesamt auch sicherer stand, konnte mit einigen schnellen Gegenstößen schließlich zum 7:7 ausgeglichen werden. Allerdings fehlte auch im Angriff immer wieder die notwendige Konzentration, so dass die Gäste vom Hunsrück wieder ins Spiel fanden und ihrerseits bis zum Halbzeitpfiff das Geschehen dominierten. Mit einem 8:11 Rückstand gingen unsere Mädels schließlich in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit begann zunächst ausgeglichen und so blieb es bis zum 12:15 beim drei-Tore-Rückstand. In den dann folgenden Minuten vergab der SVU einige sehr gute Chancen und fand in der Abwehr kein Mittel gegen das starke Rückraumspiel der Gäste. Beim 14:19 Rückstand schien die Partie bereits entschieden, doch es sollte noch anders kommen. Plötzlich stimmte die Harmonie in der Abwehr des SVU wieder. Viele Angriffsversuche wurden nun schon im Ansatz bekämpft und die Spielerinnen halfen sich gegenseitig aus, so dass die Angreiferinnen der HSG Kastellaun/Simmern fast immer gedoppelt werden konnten. Hinzu kam, dass nun auch das Offensivspiel des SVU besser ins Rollen kam und es wurde ein ums andere Tor aufgeholt. Unter großem Jubel der Zuschauer fiel wenige Minuten vor Spielende dann der 19:19 Ausgleich.

Beim Stand von 20:20 beginnen dann 180 Sekunden Herzschlagfinale: Der SVU kann den Angriff der Hunsrückerinnen blocken und einen eigenen Gegenstoß starten, der durch ein Foul gebremst wird und einen 7-Meter-Strafwurf nach sich zieht. Die große Chance in Führung zu gehen, aber der SVU hat bereits fünf Strafwürfe verworfen. Doch dieser wird verwandelt: 21:20. Nach erneutem Ballgewinn und einem schön vorgetragenen Angriff sogar das 22:20. Die Gäste erzielen postwendend den Anschluss, doch auch die Mädels von der Untermosel legen nochmals nach. Wieder erzielen die Gäste schnell den Anschlusstreffer und dann vergeben die Mädels des SVU 30 Sekunden vor Spielende eine gute Möglichkeit. Nochmals haben die Gäste vom Hunsrück eine letzte Wurfchance, doch Julia Straus im Tor des SVU kann parieren und die Mädels des SVU feiern überglücklich ihren 23:22 Sieg gegen den direkten Verfolger.

Bei noch drei ausstehenden Spielen ist der SV Untermosel mit diesem Sieg nun alleiniger Tabellenführer. Am Samstag den 14. März muss die Mannschaft um 17:30 Uhr beim TV Kruft antreten, dessen Ergebnisse der letzten Wochen deutlich gezeigt haben, dass unsere Mädels dort ein sehr schweres Auswärtsspiel vor sich haben.

LF / ha

 

Heimsieg der SVU-Damen gegen den TuS Horchheim

21. Februar 2015
Damen: SV Untermosel – TuS Horchheim 30:23 (17:16)

In der Kabine stand den Damen des SV Untermosel der Respekt vor den Damen des TuS Horchheim und die Skepsis, den heimischen Zuschauern einen Sieg präsentieren zu können, noch ins Gesicht geschrieben. Kurz vor Beginn hatte eine weitere Spielerin wegen Krankheit abgesagt und den teils schwer hustenden und niesenden Mädels blieb nichts anderes übrig, sie starteten ohne Auswechselspieler dieses schwere Spiel. Naja, ganz ohne Auswechselspieler waren sie doch nicht: Trainerin Heike durfte in dieser Notsituation endlich wieder ihre alte Sportbrille aus dem Schrank kramen und auf ihren großen Auftritt auf dem Spielfeld warten.

SVU Attacke -der Sportgruß des SV Untermosel- hallte schon mal lauter und energischer durch die Koberner Halle als an diesem Tag, aber das lag wohl nur daran, dass die Mädels sich ihre Kräfte von Beginn an gut einteilen wollten. Mit dem Anpfiff zeigten sie sich dann überzeugender. Mit schnellem Spiel erarbeiteten sie sich einen Vorsprung, den ihre Gegnerinnen verzweifelt aufzuholen versuchten. Die Horchheimer kamen zwar immer wieder ran, aber erst in den letzten Minuten der ersten Halbzeit, als die Kräfte unserer Mädels sich dem Ende neigten, gelang es ihnen auf 17:16 ranzukommen.

Aber auch nach der Halbzeitpause ließen es sich die Gastgeberinnen nicht nehmen die Nase vorne zu haben. Diverse Versuche der Horchheimer, unsere Damen aus der Ruhe zu bringen, wurden gut verkraftet und immer wieder wurden Fehler der Mädels aus Horchheim genutzt die Führung auszubauen. Trotz unkonzentrierter Spielphasen ließen sich die Damen des SVU die Führung nicht mehr aus der Hand nehmen. Konsequent wurden die ihnen gebotenen Lücken in der gegnerischen Abwehr genutzt, wenn auch nicht immer mit Torerfolg abgeschlossen. Zum Ende hin wurde unter großem Jubel Trainerin Heike eingewechselt, die wie in früheren Jahren auf ihrer geliebten Linksaußen Position spielte. Mit 28:23 gewannen unsere Damen das Spiel und verteidigten damit die Tabellenspitze.

LF / ha

 

Damen des SVU fahren sechsten Sieg in Folge ein

29. November 2014
SV Untermosel – TV Kruft  27 : 11  (8:3)

Am vergangenen Samstag bewiesen die Damen des SV Untermosel wieder einmal, dass sie sich im Vergleich zur Vorsaison erheblich verbessert haben. Mit einem 27:11 schossen sie, unter großem Jubel des heimischen Publikums, ihre Gegnerinnen vom TV Kruft aus ihrer Halle. Noch vor einem Jahr wäre das kaum denkbar gewesen, als es noch große Anstrengung und viel Zittern brauchte, um überhaupt gegen den TV Kruft gewinnen zu können.

Das Spiel begann allerdings nicht ganz so, wie es sich die Mädels des SVU vorgestellt hatten. Fast die gesamte erste Halbzeit verlief wie in Zeitlupe, ohne Schwung und auch ohne wirkliche Ideen, vor allem im Angriff. So konnte die junge Mannschaft auch nur 8 Tore erzielen und war froh, dass zumindest die Abwehr mit gewohnter Konsequenz arbeitete und nur 3 Tore der Gästespielerinnen erlaubte.

Dafür fiel in der zweiten Halbzeit ein Tor nach dem anderen. Die Gegnerinnen boten riesige Lücken in ihrer Abwehr und ließen sich durch ihr unsicheres Angriffsspiel immer wieder leicht Bälle wegnehmen. Die Pausenansprache war wohl bei unseren Spielerinnen angekommen, denn mit viel mehr Schwung und Einsatz konnten etliche dieser in der Abwehr erarbeiteten Chancen mit Tempogegenstoßtoren abgeschlossen werden. Die Weichen wurden schon in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit deutlich auf Sieg gestellt und spätestens beim ?????? war die Partie nicht nur endgültig entschieden, sondern entwickelte sich auch zu einem Kantersieg. Am Ende gab es einen nie gefährdeten 27:11 Erfolg der SVU-Damen, der, hätte man die erste Halbzeit nicht verschlafen, noch viel deutlicher hätte ausfallen müssen.

Was aber letztlich zählt, sind die beiden Punkte. Mit nun 12:0 Punkten sehen unsere Mädels dem letzten Spiel der Hinrunde am kommenden Wochenende mit viel Zuversicht entgegen. Die Mannschaft möchte die Vorrunde unbedingt ohne Punktverlust abschließen, um auf jeden Fall als alleiniger Tabellenführer in die Weihnachtspause zu gehen. Anpfiff ist am 06. Dezember 2014 um 16:00 Uhr, wenn das Team der Sportfreunde Neustadt II in der Koberner Sporthalle zu Gast sein wird.

LF / ha

 

Damen des SVU übernehmen die Tabellenführung

23. November 2014
HSG Kastellaun/Simmern – SV Untermosel 18 : 20  (10:10)

Die Damen des SV Untermosel traten die Fahrt zu ihrem Auswärtsspiel in Kastellaun zwar mit dem Selbstvertrauen von 8:0 Punkten an, waren sich aber dennoch sehr genau bewusst, wie schwer dieses Spiel werden würde. Nicht ohne Grund hatte auch die HSG Kastellaun/Simmern eine blütenreine Weste und wies zudem noch ein imposantes Torverhältnis aus.

So entwickelte sich das Spiel dann auch von der ersten Minute an ein zu einem sehr intensiven Aufeinandertreffen zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Keines der beiden Teams konnte sich in den ersten 30 Minuten absetzen und so ging es mit 10:10 in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel hatten die SVU-Damen zunächst den besseren Start und konnten mit 13:10 in Führung gehen. Die Gastgeberinnen hielten jedoch dagegen und so stand es zehn Minuten vor dem Spielende 16:16. In dieser Phase zeigten die Spielerinnen des SVU in Abwehr und Angriff einen absoluten Siegeswille und konnten einen 19:16 Vorsprung erzwingen, der dann letztlich auch sicher zum 20:18 Auswärtssieg führte.

Neben der sehr guten Abwehrarbeit waren es vor allem auch die Einstellung und Einsatzbereitschaft der SVU-Damen, die den Ausschlag gaben, um diese beiden Punkte aus dem Hunsrück entführen zu können.

Mit nunmehr 10:0 Punkten steht das SVU-Team alleine an der Tabellenspitze. Bereits am kommenden Samstag (29.11.) um 16:00 Uhr wartet die nächste Herausforderung, wenn der TV Kruft zu Gast in Kobern sein wird. Die Mädels werden sicherlich alles daran setzen, die Siegesserie nicht abreißen zu lassen und würden sich über regen Besuch in der Koberner Sporthalle sehr freuen!!

LF / ha

 

Damenteam weiterhin ohne Punktverlust

11. Oktober 2014
Damen: TuS Horchheim - SV Untermosel 15:27 (8:12)

Am vergangenen Samstag konnten die Damen des SV Untermosel einen in dieser Höhe sicherlich nicht erwarteten Auswärtssieg verbuchen. Beim Sportgruß der beiden Teams, begrüßten 13 siegessichere Spielerinnen aus Horchheim eine mit nur neun Spielerinnen angereiste Mannschaft des SVU.

Bereits die ersten Spielminuten zeigten dann aber deutlich, dass sich das dezimierte Gästeteam von der Untermosel (Durchschnittsalter: 18,6 Jahre) sehr viel vorgenommen hatte. Mit viel Druck wurden Lücken gerissen und die Angriffssituationen mit Toren abgeschlossen. Auch in der Abwehr stellte man sich schnell auf die Gegnerinnen ein und hatte diese nach kurzer Zeit im Griff, auch in Unterzahl. Doch einige Minuten vor dem Halbzeitpfiff ließ die Konzentration nach, sodass im Angriff viele technische Fehler gemacht und zu schnell abgeschlossen wurde. Das Zusammenspiel funktionierte nun nicht mehr so gut wie zu Beginn der Halbzeit, aber dennoch gingen die SVU-Damen mit vier Toren Vorsprung in die Kabine, um während der Halbzeitpause wieder Kraft für die zweite Halbzeit zu sammeln.

Nach Wiederanpfiff spielten das SVU-Team wieder mit dem gewünschten Druck und der Konzentration, die nötig ist, um die eigenen Chancen zu verwerten und die Bälle im Tor zu versenken. Da die Gegnerinnen nun mit einer offensiven 5-1 Abwehr spielten, war es kaum notwendig, komplexe Spielzüge anzusetzen - die Lücken ergaben sich schon fast von alleine. Diese wurden nun auch noch konsequenter genutzt, als im ersten Spielabschnitt und der SVU erzielte in der zweiten Halbzeit schließlich 15 Tore, sodass sie die Begegnung sicher und hochverdient mit 27:15 für sich entscheiden konnten.

Dies ist der vierte Sieg in Folge, wobei man fairerweise sagen muss, dass die beiden Punkte vom Spiel gegen den TVfL Sinzig/Remagen, am grünen Tischen gewonnen wurden, da die Gäste das Spiel kurzfristig aufgrund Spielerinnenmangels absagen mussten.

Auch bei den Damen gibt es nun erst mal eine Pause. Zur nächsten Begegnung muss das junge Team des SVU am 23. November zur HSG Kastellaun/Simmern reisen. Die HSG ist auf eigenen Wunsch von der Bezirksliga in die Kreisliga zurückgegangen und steht derzeit mit drei sehr deutlichen Siegen mit an der Tabellenspitze. Obwohl also ein sehr schweres Auswärtsspiel ansteht, lassen sich unsere Mädels davon nicht einschüchtern, sondern werden wieder ihr Bestes geben und dann warten wir mal ab, wie das Spiel läuft.

LF / ha

Neueste Beiträge
Werbepartner
Banner
Vorschau-Fußball

Fußball-Vorschau SV Untermosel

Öffnungszeiten Imbiss Sportplatz Kobern

Anzeige Fußball