Alternativbild
Banner
Start Handball Handball Archiv 2015/2016 mD-Jugend Spielberichte

PostHeaderIcon 2015/2016 mD-Jugend Spielberichte

14. April / 16. April 2016

Zweimal nur eine gute Halbzeit – zwei deutliche Niederlagen Männliche

Männliche D-Jugend: SV Untermosel - TV Moselweiß II 11:27 (3:17)

Zwei Tage später gastierte die zweite Mannschaft des TVM in der Koberner Sporthalle. „Mann, sind die groß“, so lautete die erste Analyse der SVU-Spieler, als die Gegner die Halle betraten.

Gegen große Gegner muss der Ball schnell laufen und man muss beweglich sein, zudem muss man in der Abwehr nochmal mehr Kraft investieren. In den ersten Minuten setzten die Spieler diese Ansage ihres Trainers auch um, bis zum 2:2 war das Spiel noch ausgeglichen. Der dritte Treffer des SVU war jedoch der zum Zwischenstand von 3:16. Was war passiert? Im Angriff häuften sich nun die Fehlpässe und wenn mal kein Pass gespielt wurde, wurde der Ball beim Prellen verloren. Moselweiß überrannte uns schlichtweg mit Gegenstößen aus den eroberten Bällen.

Wenn es die Abwehr des SVU zurück schaffte, stand diese eigentlich auch solide, aus dem Positionsangriff erzielten die Gäste recht wenige Tore.

Das Hauptziel für Halbzeit zwei lautete, die Fehlpässe zu reduzieren. Da dies auch gelang und die Defensive ihr Niveau halten konnte, war zumindest der zweite Spielabschnitt ziemlich ausgeglichen. Die Partie endete 11:27.

Fazit: Wieder einmal zeigt sich das alte Problem: es gelingt uns nicht, eine konstante Leistung über die gesamte Spieldauer abzurufen. Dass die Fähigkeiten da sind ist für jeden offensichtlich und auch das Zusammenspiel funktioniert recht gut.

Nächsten Samstag (23.04.) steht das letzte Heimspiel der Saison an. Mit der JSG Ahrbach/Bannberscheid gastiert eine Mannschaft, gegen die man sich auch keine Schwächephase erlauben können wird. Anwurf ist um 13:45 Uhr.

Männliche D-Jugend: TV Moselweiß - SV Untermosel 24:13 (11:9)

Zu ungewohnter Zeit stand am Donnerstag Abend das Nachholspiel gegen den TV Moselweiß an. Von Beginn an zeigte das SVU-Team eine konzentrierte Leistung und konnte mit den körperlich überlegenen Gästen mithalten. Während auf Moselweißer Seite Eins-gegen-Eins Aktionen das Spiel prägten, stand beim SVU das Zusammenspiel im Vordergrund. Vor allem einige schöne Doppelpässe der Rückraumspieler mit den Kreisläufern waren sehenswert.

Dennoch lag man zur Pause knapp mit 11:9 im Rückstand. Also noch alles drin für den zweiten Spielabschnitt. Doch vorne wurde nicht mehr konsequent abgeschlossen, zudem in der Abwehr nicht mehr so zugepackt, wie noch in Durchgang eins.

Es ergab sich schnell ein 10:16 Rückstand, auch ein Time-Out half nicht mehr. Moselweiß konnte sich weiter absetzen. Am Ende setzte es eine 24:13 Niederlage.

Angesichts nur vier erzielter Treffer in der zweiten Halbzeit geht die Niederlage natürlich in Ordnung, dennoch spiegelt sie nicht die Art und Weise des Zusammenspiels der beiden Mannschaften wieder, denn in diesem Punkt war der SVU eigentlich überlegen.

CS /ha

 

12. März 2016

Endlich der zweite Saisonsieg

Männliche D-Jugend: SV Untermosel – HSG Römerwall 19:15 (8:9)

Die D-Jugend des SVU empfing am Samstag die punktgleiche HSG Römerwall und zeigte endlich, dass sie auch in der Lage ist, Spiele zu gewinnen.

Wichtig war es vor allem, nicht wieder die erste Halbzeit zu verschlafen, um folglich auch nicht mit uneinholbarem Rückstand in die zweite Hälfte zu gehen. Dieses Mal gelang es tatsächlich. Die Zuschauer sahen eine erste Hälfte mit zwei gleichstarken Teams, wobei man jedoch anerkennen muss, dass auf beiden Seiten – vor allem im Positionsangriff – auch Steigerungsbedarf bestand.

Zur Pause führten die Gäste vom Rhein mit 8:9. Oberstes Ziel für Hälfte zwei war es, die Abwehrarbeit wie bisher beizubehalten und vorne weniger unvorbereitete Würfe zu nehmen.

Und der bessere Start gelang dann auch dem SVU. Gleich zu Beginn wurde die Führung zurückerobert, beim 11:9 waren es dann sogar zwei Tore Vorsprung. Zwar konnte Römerwall nochmal zum 14:14 ausgleichen, doch solide Defensivarbeit und etwas Pech bei den Abschlüssen des Gegners sowie Konsequenz im eigenen Angriff sorgten für die Spielentscheidung. Denn mit fünf Toren am Stück enteilte man den Gegnern.

Das Spiel endete mit 19:15. Ein verdienter Sieg, in Anbetracht der Tatsache, dass die Last beim SVU auf wesentlich mehr Schultern verteilt war, beim Gästeteam jedoch eigentlich nur drei Spieler „das Spiel machten“ und den Großteil der Tore über Einzelaktionen erzielten. Auch das Torwartduell endete deutlich zu Gunsten des SVU.

Nach nun anstehender längerer Osterpause findet das nächste Spiel – ein Nachholspiel – am Donnerstag, den 14.04. um 18:15 in der Beatushalle in Moselweiß statt. Bereits zwei Tage später (Sa. 16.04.) empfängt man den TV Moselweiß II in Kobern, Anwurf ist um 14:45 Uhr.

CS / ha

 

21. Februar 2016

Erste Halbzeit kostet erneut das Spiel

Männliche D-Jugend: SV Untermosel – TG Boppard 17:20 (6:14)

Nach der knappen Niederlage im Hinspiel wollten die Jungs des SVU Wiedergutmachung betreiben und den zweiten Saisonsieg einfahren.

Doch früh stellte sich heraus, dass daraus wohl nichts werden wird. Denn bereits nach acht Minuten lag man 2:8 hinten und wenige Minuten trotz Ansagen während des eigenen Time-Out sogar 2:13. Erst kurz vor der Pause gab es ein erwachen, sodass wir auf 6:14 verkürzen konnten.

Wie es nicht geht und wie es geht hatten wir nun gesehen, sodass das Ziel für die zweite Halbzeit war, diese mindestens Unentschieden zu spielen.

Dass die Mannschaft dieses Ziel erreichen wollte sah man. Und da nun die Abwehrmitte den treffsichersten Gegner der ersten Halbzeit im Griff hatte, konnte man bis zum 12:19 mitspielen. Dann ging den Gegnern spürbar die Luft aus, sodass die SVU-Jungs Tor um Tor aufholen konnten. Auch das Tempo nach vorne und die Bereitschaft in die Abwehr zu laufen waren nun viel größer als zuvor.

Leider beendete das Schlusssignal die Partie beim 17:20. Fünf Minuten länger – oder im Umkehrschluss fünf Minuten früher aufgewacht – und es wäre viel mehr drin gewesen!

Jetzt gibt es bis zum nächsten Spiel erst einmal eine längere Pause. Die nächste Partie findet am 12.03. um 16:00 Uhr gegen die punktgleiche HSG Römerwall statt.

CS / ha

 

30. Januar 2016

Erneut hohe Niederlage nach schwacher erster Hälfte

Männliche D-Jugend: TV Güls II – SV Untermosel 27:12 (16:5)

Für das Auswärtsspiel in Güls war es das Ziel, ein verbessertes Eins-gegen-eins Verhalten zu zeigen und zu sehen, was sonst noch möglich ist.

Doch zunächst fing man sich erst einmal zwei Gegentore wegen der zu langsamen Rückwärtsbewegung ein, ehe vorne der erste Treffer gelang. In der Folge waren es vorne schlicht zu viele vergebene Torchancen – immer wieder scheiterten wir am Schlussmann des TVG. Die offen deckenden Abwehrreihen waren auf beiden Seiten bis dahin nicht die besten, jedoch konnten sich die Gastgeber durch ihre gute Trefferquote auf 8:1 absetzen. Es folgte in der Auszeit die gleichzeitige Umstellung der Abwehrreihen auf eine etwas defensivere Variante und eine gute Phase des SVU, in der man kurzzeitig bis zum 12:5 mitspielen konnte, leider aber vor der Pause wieder nachließ. So ging es mit einem 16:5 Rückstand in die Kabine.

Die zweite Hälfte sollte besser werden: Noch mehr Einsatz in der Abwehr und präzisere Abschlüsse vorne. Zunächst war es auch der SVU der spielte. Sechseinhalb Minuten blieben die Hausherren ohne Tor, leider erzielten wir aber auch nur zwei. Dann stand bedingt durch Wechsel wieder eine kleinere und jüngere Mannschaft auf dem Feld, was Güls nutzte, um von 17:7 auf 24:7 zu erhöhen. Der Rest der Spielzeit war sehr ausgeglichen, die Partie endete 27:12.

Man hat also wieder einmal das Potenzial der Mannschaft erkannt, jedoch fehlt immer noch die Konstanz, um in der D-Jugend bestehen zu können. Das Ziel, das Eins-gegen-eins Verhalten zu verbessern wurde bedingt erreicht. Es waren gute Aktionen dabei, es besteht aber weiterhin Luft nach oben.

Nächster Gegner ist nach Karneval die TG Boppard, gegen die im Hinspiel knapp verloren wurde. Anwurf am Samstag den 13. Februar ist um 13 :15 Uhr.

CS / ha

 

24. Januar 2016

Zehn gute Minuten reichen nicht

Männliche D-Jugend: SV Untermosel – HSG Römerwall II 11:23 (3:10)

Im ersten Spiel der Rückrunde sollten die Jungs der D-Jugend vor allem im Angriff gegenüber der Vorwoche verbessert auftreten. Das gelang jedoch nur teilweise. Beide Mannschaften starteten nervös in das Spiel, sodass der SVU nach 40 Sekunden bereits zum dritten Mal in Ballbesitz kam. Doch bereits in den nächsten Minuten des Spiels zeigten sich wieder alte Muster im Angriff: Wenn Bewegung da war, ging sie seitwärts statt in die Tiefe und überhaupt fehlten die Initiative und der Wille, durch die Abwehr zu laufen. Bis zum 2:2 ging das noch gut, allerdings konnte Römerwall sich in der Folge über ein 2:7 auf 3:10 zur Pause absetzen.

Zur zweiten Hälfte wurde dann die Abwehr auf eine offene Manndeckung umgestellt. Das zahlte sich zunächst aus, da auch die Spieler der Gäste etwas überrascht waren. Bis zum 9:16 spielte die SVU-Truppe gut mit, in einem Spiel, das nun stark an Fahrt aufgenommen hatte. Vor allem waren es jetzt Ballgewinne durch abgefangene Pässe und Kontertore, von denen wir profitieren konnten. Lediglich das Eins-gegen-Eins Verhalten in der Abwehr ließ stark zu wünschen übrig. Gegen Ende ließ dann auch erkennbar die Kraft nach, sodass die Gäste vom Rhein nochmals den Vorsprung ausbauen konnten.

Am Ende kann man mit der zweiten Halbzeit – die letzten Minuten ausgenommen – im Grunde zufrieden sein. Die Mannschaft hat einmal mehr gezeigt, dass sie Potenzial hat. Wenn es gelingt, das über die gesamte Spieldauer abzurufen, ist mehr drin!

CS / ha

 

16. Januar 2016

Keine Chance zum Sieg

Männliche D-Jugend: SV Untermosel – JSG Bendorf/Vallendar II 9:17 (3:8)

Am Samstag stand für die Jungs der D-Jugend das erste Spiel im neuen Jahr an. Und gleich in den ersten Minuten machte sich die lange Trainingspause über die Weihnachtsferien bemerkbar. Alle Spieler achteten genauestens darauf, den Ball nur im Stehen zu werfen und auch im Stehen zu fangen. Da auch die übrige Laufbereitschaft zu wünschen übrig ließ, waren es wenig ansehnliche erste Minuten. So waren es natürlich die Gäste, die den ersten Treffer der Partie nach sechs Minuten und 43 Sekunden erzielten. Vorausgegangen war ein Fehlpass im SVU-Angriff, der den Konter einleitete. Einige Minuten später stand es dann bereits 0:5. Ein Timeout brachte nun Besserung, sodass der SVU auf 3:6 verkürzen konnte. Doch erneut waren es technische Fehler, die der JSG die 3:8 Halbzeitführung bescherten.

In Hälfte zwei fanden die Gastgeber etwas besser ins Spiel und konnten nun über längere Zeit mitspielen. Beim zwischenzeitlichen 8:13 betrug der Rückstand noch immer fünf Tore. In den letzten Minuten der Partie ging dann aber allmählich die Kraft aus, am Ende zeigte die Anzeigetafel 9:17. Trotzdem kann man mit dem zweiten Spielabschnitt insgesamt zufrieden sein.

Am Ende geht die Niederlage auch in der Höhe in Ordnung, denn auch unsere Abwehr hatte einige Lücken und die Spieler im Eins-gegen-Eins zu oft das Nachsehen. Im Angriff wurde das Spiel nicht breit genug gemacht und wir standen zu nah an der Abwehr, was die Möglichkeit nahm, mit Druck in die Lücken zu laufen.

CS / ha

 

13. Dezember 2015

Leistungseinbruch nach der Pause

Männliche D-Jugend JSG Ahrbach/Bannberscheid – SV Untermosel 21:6 (8:5)

Am Sonntag stand auch für die D-Jugend das letzte Spiel des Jahres an. In Wirges ieß der Gegner JSG Ahrbach/Bannberscheid.

Nach der 0:1 Führung für den SVU passierte länger nichts, ehe die Gastgeber nach 5 Minuten ausglichen und bis zur 13. Minute auf 5:1 davonzogen. Dann steigerte sich die SVU-Abwehr und fing einige Bälle ab. Da die Spieler das vom Trainer gewünschte schnelle Spiel nach vorne auch umsetzten, konnte per Gegenstoß bald der Anschlusstreffer zum 5:4 erzielt werden. Ein Nachlassen der Konzentration und die Größe unseres Torwartes sorgten dann aber noch dafür, dass zur Pause per direktem Freiwurf das 8:5 fiel.

Mit der ersten Hälfte der Partie zufrieden, ging es in die Kabine. Die Devise für Hälfte zwei sollte es sein, in der Abwehr weiter zu arbeiten und Bälle abzufangen. Vorne sollte das Spiel breiter gemacht und mit mehr Bewegung agiert werden.

Doch leider blieb die Mannschaft mental in der Kabine. Ein Fehlpass nach dem anderen und auch wenn das Rückzugsverhalten in Ordnung war, entwickelte sich ein mismatch zwischen SVU-Abwehr und JSG-Angriff. So blieb das 19:6 per Siebenmeter das einzige SVU-Tor der zweiten Halbzeit. Auf der anderen Seite hatte unsere Defensive den körperlichen stärkeren Gegnern nicht mehr viel entgegenzusetzen. Die Partie endete 21:6.

Wie erwartet ist es bisher eine schwere Saison für die jungen Spieler des SVU. Doch bei allen sind Fortschritte zu erkennen und das ist auch das ausgegebene Saisonziel!

Jetzt kann man in der anstehenden Weihnachtspause erst mal den Kopf frei kriegen, um im Januar wieder anzugreifen.

CS / ha

 

29. November 2015

D-Jugend zahlt erneut Lehrgeld

Männliche D-Jugend: HSG Römerwall – SV Untermosel 22:15 (12:8)

Nach zwei Wochen Pause wollte der SVU in Rheinbrohl bei der HSG Römerwall an den Erfolg im letzten Spiel anschließen. Außerdem sollte das Spiel aus der Abwehr heraus etwas schneller gestaltet werden, um einfache Tore zu erzielen.

Die Anfangsphase gehörte dem SVU, bei den Treffern bis zur 2:4 Führung waren sogar zwei Gegenstöße dabei. Leider sollten es auch die letzten erfolgreichen Gegenstöße bleiben. Beim 6:6 war die Partie noch ausgeglichen, ehe sich die Spieler des SVU wegen ihrer überhasteten Abschlüsse eine kurze Schwächephase erlaubten. Folglich ging Römerwall mit vier Toren am Stück 10:6 in Führung. Welche Wirkung Time-Outs beim Handball haben können, zeigte sich iden nächsten Minuten: Der SVU fand wieder ins Spiel zurück und erzielte schnell zwei Treffer, dann zogen die Gastgeber die grüne Karte und erzielten im Anschluss ihrerseits zwei Treffer zum 12:8 Pausenstand.

Die Ansprache des Trainers war klar: Wieder schneller nach vorne Spielen ohne dabei zu übertreiben und Fehler zu machen.

Nach der Pause verlor man dann leider schnell den Anschluss. Römerwall stellte sein Angriffsspiel auf zwei Kreisläufer um, was die SVU-Abwehr vor erschreckend große Probleme stellte. Es dauerte einige Minuten, bis sich die Spieler wieder orientiert hatten, leider stand es dann bereits 17:10 und die Vorentscheidung war gefallen. Bis zum Schluss änderte sich nicht mehr viel, die Partie endete leistungsgerecht 22:15 und besiegelte damit die nächste Niederlage.

Nächste Woche wollen es die Jungs dann besser machen: Am Sonntag gastiert zu früher Stunde (10:15 Uhr) der TV Moselweiß II in der Koberner Sporthalle, im Anschluss tragen noch unsere weibliche C-Jugend sowie die Damen ihre Heimspiele aus.

CS / ha

 

Endlich der erste Sieg

07.November 2015

Männliche D-Jugend: SV Untermosel – TV Moselweiß 15:12 (7:5)

Glückliche Spieler, Jubel auf der Tribüne, davor und noch in der Kabine, ein zufriedener Trainer. Auf diese Szenen mussten die Jungs der D-Jugend des SVU in der noch recht jungen Saison bis zum vierten Spiel warten. Jetzt gab es endlich die verdiente Belohnung, einen 15:12 Sieg.

Aber alles der Reihe nach. Bereits vor dem Spiel war klar, dass sich zwei in etwa gleich starke Teams gegenüber stehen würden, die beide ihre erste Saison in der D-Jugend spielen. Entsprechend motiviert gingen die Spieler beider Mannschaften auch in die Partie. Während der Beginn ausgeglichen verlief, konnte sich der SVU vom 2:2 zum 5:2 erstmals leicht absetzen. Doch nicht viel später war der Vorsprung wieder dahin, als die Gäste zum 5:5 ausgleichen konnten. Ein Time-Out brachte mehr Ruhe in das SVU-Spiel, sodass zur Pause ein kleiner Vorsprung von 7:5 auf der Anzeigetafel stand.

In der zweiten Hälfte sollte vor allem die Absprache und Zuordnung in der Abwehr verbessert werden und die Angriffe geduldig bis zur klaren Torchance ausgespielt werden.

Nach der Pause weiterhin ein rechts ausgeglichenes Spiel, Moselweiß kam langsam heran. Beim 8:8 stand es wieder Unentschieden und beim 9:10 lag der SVU erstmals seit dem 0:1 wieder im Rückstand. Doch das Team behielt die Nerven und ging mit drei Toren am Stück wieder in Führung. Dass man im Handball das Spiel fünf Minuten vor dem Ende noch nicht gewonnen hat, zeigte sich kurz darauf, denn Moselweiß glich abermals aus. Drei Minuten zu spielen, 12:12, Ballbesitz für die Gastgeber. Tor. Jetzt musste die Abwehr halten, und sie tat es. Vorne konnte erneut nachgelegt werden und als in der letzten Minute der Ball wieder ohne Gegentreffer in unseren Händen lag, war der Kuchen gegessen. Ein weiterer Treffer sorgte für den 15:12 Endstand.

Die Freude der Spieler nach den drei vergangenen Niederlagen war nicht mehr zu übersehen. Und den Erfolg haben sie sich auch verdient. Denn bereits in den vorherigen Spielen waren stets Fortschritte und Verbesserungen zu erkennen, die nur bisher noch nicht mit Zählbarem belohnt worden waren.

Das nächste Spiel ist wieder ein Auswärtsspiel, am 29.11. um 13:30 Uhr in Rheinbrohl bei der HSG Römerwall. Dort erwartet uns wieder ein etwas stärkerer Gegner, gegen den es sich zu behaupten gilt.

CS / ha

Weiterhin sieglos

10. Oktober 2015

Männliche D-Jugend: TG Boppard – SV Untermosel 13:18 (7:9)

Auch in Boppard gab es am Samstag für die SVU D-Jugend keine Punkte. Der Start in die Partie lief denkbar ungünstig, so konnte sich Boppard auf 7:1 absetzen. Wir kassierten viele Tore aus dem Rückraum und vorne war zwar Bewegung da, doch leider viel zu oft in Querrichtung und nicht in Richtung Tor. Wie im Time-Out angesprochen, nahm unsere Abwehr in der Folge dann endlich die Arme nach oben, sodass es dem Rückraum der Gastgeber viel schwerer fiel, Tore zu erzielen. Vorne war nun auch der nötige Zug zum Tor da, sodass es uns gelang, bis zur Pause auf 7:9 zu verkürzen.

Nach der Pause sollte es genau so weitergehen. Bis zum 11:11 reichte auch die Kraft dazu, jedoch hatten wir bedingt durch Wechsel nun eine wesentlich kleinere Mannschaft auf dem Feld, was Boppard ausnutzte, um einfach über unsere Spieler zu werfen. Auch vorne ließ die Bewegung nach, sodass wir beim 15:11 wieder deutlich zurück lagen. Bis zum Ende konnten wir uns auch leider nicht mehr herankämpfen, sodass das Spiel mit 18:13 verloren wurde. Leider hat sich unser Team phasenweise schlechter verkauft, als es eigentlich ist. Mit einer Leistung wie kurz vor und nach der Pause über einen längeren Zeitraum wäre mehr drin gewesen.

Weiter geht es am Samstag den 7.11. um 14:30 Uhr Zuhause gegen den TV Moselweiß, ebenfalls noch ohne Punkte.

CS / ha

 

Schwache zweite Hälfte besiegelt Niederlage

03. Oktober 2015

Männliche D-Jugend: SV Untermosel – TV Güls II 8:15 (5:4)

Nach der schwachen letzten Partie mit viel zu wenig Bewegung im Angriff und zaghaftem Defensivverhalten, wollte es die D-Jugend des SVU am Samstag im ersten Heimspiel besser machen.

In der ersten Halbzeit gelang das auch. Der Angriff war beweglicher als in der letzten Partie und auch die Abwehr stand meistens gut. Einziges Manko bis dahin waren einige vergebene Torchancen und die Tatsache, dass bis zur 5:4-Halbzeitführung Kilian Höppel einziger Torschütze auf Seiten des SVU war.

Mit mehr Mut sollten auch die übrigen Spieler in die zweite Hälfte gehen. Doch der TVG stellte nach der Pause seine Abwehr um. Unsere Rückraumspieler sahen sich nun einer offenen Manndeckung gegenüber und kamen damit nicht zurecht. In der Abwehr fehlte es nun auch an Zuordnung und unser guter Torwart Moritz Geiges wurde zunehmend im Stich gelassen. Weiterhin trug wohl auch die zunehmende Lautstärke und Unruhe von der Tribüne zu mehr Nervosität bei unseren Spielern bei. Folglich nahmen die Ballverluste durch technische Fehler und die Fehlpässe zu. Auch eine Auszeit half nicht mehr, den Gülser Lauf zu stoppen. Beim 5:11 schien die Partie entschieden, doch wir konnten nochmal auf 8:11 aufschließen. Zwei berechtigte Zeitstrafen gegen unsere Abwehrspieler, die einfach zu spät kamen stoppten dann auch die Aufholjagd, am Ende wurde das Spiel mit 8:15 verloren.

Auch wenn es kein Sieg war, war dennoch erfreulich, dass sich die Mannschaft gegenüber der letzten Partie erkennbar gesteigert hat! Weiter geht es nächsten Samstag (10.10.) um 14:00 Uhr mit einem Auswärtsspiel in Boppard.

CS / ha

 

20. September 2015

Männliche D-Jugend: HSG Römerwall II – SV Untermosel 19:8 (10:4)

Am Sonntag stand für die männliche D-Jugend des SV Untermosel das erste Saisonspiel an. Es ging nach Rheinbrohl, wo man gegen die HSG Römerwall II antreten musste.

Dass es eine schwere Saison werden würde, da die Hälfte des zwölf Spieler umfassenden Kaders noch im E-Jugendalter ist, war klar. Dass die Mannschaft aufgrund der geringen Trainingsbeteiligung in der Ferienzeit noch nicht wirklich eingespielt ist, war ebenfalls klar. Doch das, was die Spieler gerade in den Anfangsminuten auf dem Feld taten, lässt sich damit nicht erklären. Es wurde Standhandball gespielt, Laufbereitschaft – ob mit oder ohne Ball – war quasi nicht vorhanden. Zudem stand die Angriffsreihe zu dicht an der gegnerischen Abwehr, um den Ball laufen zu lassen und die Abwehr so in Bewegung zu bringen. Folgerichtig gingen die Gastgeber bis zur zehnten Minute mit 6:1 in Führung.

Dann gelang den SVU-Spielern in den Einzelaktionen etwas mehr und man konnte nochmals auf 6:4 verkürzen, ehe man ohne ersichtlichen Grund wieder den Faden verlor, sodass die HSG mit dem Pausenpfiff auf 10:4 davonziehen konnte. Nach der Pause bot sich ein ähnliches Bild: Blutleere Angriffe und etwas zu zaghaftes Abwehrverhalten. Dazu kamen nun noch ein Paar unglückliche Pfostentreffer, sodass es nicht mehr spannend wurde. Das Endergebnis war letztendlich mit 19:8 auch in dieser Höhe vollkommen verdient. Das nächste Spiel steht in zwei Wochen gegen den TV Güls II an, bis dahin muss sich die Mannschaft auf jeden Fall steigern.

CS / ha