Alternativbild
Banner
Start Handball Handball Archiv 2011/2012 Herren

PostHeaderIcon 2011/2012 Herren

Hintere Reihe v.l.: Co-Trainer H. Apel, T. Fachinger, M. Schaad, C. Simonis, D. Meurer, M. Görres, L. Weirich, B. Frevel, Spielertrainer C. Kimling.
Vordere Reihe v.l.:
C. Schmitt, C. Liebke, F. Naunheim, N. Schmarbeck, M. Metz, T. Höhn, R. Mischo, C. Doumen, S. Nickel.
Es fehlen:
N. Wolff, M. Winkler, P. Kinon.

Trainer: Christoph Kimling
Co-Trainer: Hans Apel

Abschlusstabelle 2011/2012


April 2012

Die Herren-Mannschaft des SVU erreicht Saisonziel und wird Tabellendritter

Nachdem das Herrenteam in der Vorsaison sang- und klanglos mit 2:30 Punkten aus der Bezirksliga abgestiegen war, mussten Veränderungen für die neue Saison her.

Dementsprechend hat sich auch viel getan. Neben dem Trainerwechsel durch C. Kimling kamen mit C. Metz, O. Schmidt und S. Nickel auch einige altbekannte Spieler wieder zurück zum SVU. Außerdem wurde für einen Großteil der sehr erfolgreichen A-Jugend ein Zweitspielrecht beantragt, welches den frühzeitigen Einsatz im Herrenteam ermöglicht und den Mannschaftskader auf insgesamt 22 Spieler aufgestockt hat.

So startete nach einer sehr intensiven Vorbereitung eine total umgekrempelte Mannschaft in eine recht ungewisse Saison. Trotz oder gerade wegen dieser Veränderungen lautete das Saisonziel ein Platz unter den ersten Drei.

Das erste Viertel der Saison verlief sehr holprig und brachte nicht direkt den erhofften Erfolg. So musste man nach einem 31:24 Startsieg gleich zwei Niederlagen verkraften. Zum einen gab es eine böse 16:32 Heimklatsche gegen den späteren Meister TuS Weibern und direkt danach auch äußert unnötige 20:23 Niederlage bei der TS Bendorf. Außerdem verletzten sich in dieser frühen Phase der Saison mit R. Mischo und S. Nickel auch noch zwei Spieler so heftig, dass sie für den Rest der Saison nicht mehr eingesetzt werden konnten.

Aber langsam fand das neue Team immer besser zusammen und die Spiele wurden besser und erfolgreicher. Mit fünf Siegen in Folge, u.a. ein 28:26 Sieg gegen den bisher ungeschlagen Tabellenführer HSV RheinNette, konnte man sich in der Spitzengruppe der Tabelle fest setzen. Sogar ein leichter Blick Richtung Meisterschaft war mal möglich, doch leider ging das vorentscheidende Duell beim TuS Weibern nach recht ausgeglichenem Spiel mit 18:24 verloren. Es sollte aber die einzige Niederlage in der Rückrunde sein, denn man kam schnell wieder in die Erfolgsspur zurück und legte wieder eine Serie mit 9:1 Punkten hin.

Damit hatte man 21:7 Punkte auf dem Konto belegte in der Abschlusstabelle den 3. Platz hinter dem Meister TuS Weibern (25:3) und dem HSV RheinNette (22:6).

Zum Abschluss noch einige Daten aus dem Statistikbereich:
Der SVU hat mit 374 Toren die meisten Treffer in der Liga erzielt. Die TS Bendorf musste beim 14:27 in Kobern seine höchste Saisonniederlage genauso wie der HV Miehlen bei ihrer 23:44 Heimspielniederlage gegen den SVU hinnehmen. Dies war auch das einzige Saisonspiel, in dem einer Mannschaft über 40 Treffer gelangen.

Für den SVU spielten in der Saison 2011/2012: C. Doumen T. Fachinger, B. Frevel, M. Görres, C. Hilger, T. Höhn, C. Kimling, P. Kinon, C. Liebke, D. Meurer, C. Metz, M. Metz, R. Mischo, F. Naunheim, J. Naunheim, S. Nickel, M. Schaad, O. Schmidt, C. Schmitt, C. Simonis, L. Weirich, M. Winkler. Auf sechs der genannten Spieler wird das SVU Team in Zukunft jedoch verzichten müssen, da sie aus beruflichen, gesundheitlichen oder familiären Gründen nicht mehr zu Verfügung stehen.

MM


11. März 2012

Souveräner Sieg im letzten Auswärtsspiel

HSG Kastellaun/Simmern III  -  SV Untermosel   17:28  (6:15)

Zum ihrem letzten Auswärtsspiel der Saison reisten die Handballer des SV Untermosel in den Hunsrück. In Simmern traf man auf die HSG Kastellaun/Simmern, gegen die man im Hinspiel in der Koberner Anton-Gräf-Halle nach zähem Kampf mit drei Toren gewonnen hatte.

Mit fast komplettem Kader übernahmen die Spieler des SVU von Beginn an die Initiative und spielten aus einer sehr starken Abwehr heraus immer wieder schnelle Angriffe nach vorne. Bereits nach zehn Minuten führte man mit 5:0, wobei diese Führung bei konsequenter Nutzung der Chancen durchaus auch um einige Tore höher hätte sein können. In der Abwehr dagegen war höchste Konzentration und Einsatzbereitschaft zu sehen und es dauerte bis zur 14. Spielminute, bis die Gastgeber mit einem Tempogegenstoß zu ihrem ersten Torerfolg kamen.

Aufbauend auf einer sehr guten Abwehrarbeit konnte der SV Untermosel über 7:1 auf 10:3 davonziehen, ehe die HSG mit zwei schnell vorgetragenen Angriffen in der 23. Minute auf 5:10 verkürzen konnte. Dies war Anlass, eine Auszeit auf Seiten des SVU zu nehmen, um sich für die letzten Minuten der ersten Halbzeit nochmals zu konzentrieren. In der Folge konnte der Vorsprung bis zum Halbzeitpfiff schließlich auf 15:6 ausgebaut werden.

Die zweite Hälfte begann, wie die Erste geendet hatte. Die Mannschaft des SVU setzte den Gegner sofort wieder unter Druck und zog bis zur 40. Minute auf 19:8 davon. Kleine Nachlässigkeiten führten dann zu zwei Zeitstrafen, die eine kurzfristige Unordnung in der Abwehr nach sich zogen und es der HSG erlaubten, auf 10:19 zu verkürzen. Nachdem sich das Team des SVU jedoch schnell wieder gefangen hatte und auch eine kurze Phase einer versuchten Offensivdeckung der HSG den SVU vor keine echten Probleme stellte, wurden in den letzten 15 Minuten des Spiels einige taktische Varianten „ausprobiert“. Dies führte zwar dazu, dass es nicht mehr ganz so rund lief, aber die Mannschaft spielte bis zum Schlusspfiff souverän ihre Überlegenheit aus und gewann schließlich hochverdient mit 28:17.

Für den SVU spielten:
M. Metz (TW), J. Naunheim (TW), T. Fachinger, B. Frevel, M. Görres, C. Kimling, C. Metz, D. Meurer, F. Naunheim, M. Schaad, O. Schmidt, C. Schmitt, L. Weirich.

Am Samstag den 24. März 2012 kommt es um 19:30 Uhr in Kobern zum letzen Saisonspiel gegen den TuS Ahrweiler. Abhängig davon, wie der Tabellenzweite HSG Rhein-Nette am gleichen Tag beim Tabellenersten TuS Weibern spielt, kann der SV Untermosel mit einem Sieg noch den zweiten Tabellenplatz erreichen. Im Idealfall könnte Tabellenplatz zwei sogar die Möglichkeit des Aufstieges in die Bezirksliga bedeuten. Die ganze Handballfamilie des SVU würde sich sehr darüber freuen, wenn möglichst viele Handballfans am 24. März den Weg in die Koberner Anton-Gräf-Halle finden, um unserer Mannschaft den nötigen Rückhalt zu geben. Nach dem Spiel wird es sicherlich noch einen „spontanen“ Ausklang der Saison 2011/2012 geben, in der die Herrenmannschaft mit dem bereits gesicherten dritten Tabellenplatz auf jeden Fall das vorgegebene Saisonziel erreicht hat. Die männliche A-Jugend des SVU, die vor den Herren (17:00 Uhr) ihr letztes Saisonspiel gegen den TuS Kaisersesch austragen wird, liefert einen weiteren Anlass für gewisse Feierlichkeiten: Nachdem die Mannschaft bereits vor zwei Jahren die Meisterschaft in der B-Jugend Bezirksliga errungen hatte, steht sie nunmehr bereits seit einigen Wochen als Meister der A-Jugend Bezirksliga fest.

HA / MM


03. März 2012

Durchschnittliche Leistung reicht zum Sieg

SV Untermosel  -  TG Boppard   28:23  (13:13)

In der Anfangsphase der Partie tat sich das SVU Team gegen den Tabellenfünften TG Boppard recht schwer und lag mit 3:5 im Rückstand. Erst mit zunehmender Spieldauer steigerten sich die Gastgeber und legten eine 5 Tore Serie zur eigenen 8:5 Führung hin. Auch in der Folge konnte man Boppard bis zum 10:7 auf Abstand halten. In dieser Phase verletzte sich der beste Gästeangreifer schwer und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Und diese Verletzung schien den SVU mehr zu beschäftigen als die Bopparder Mannschaft, denn bis zur Halbzeit machte die TG aus einem 13:9 Rückstand noch den 13:13 Ausgleich.

Die zweite Halbzeit stand dann aber ganz im Zeichen der SVU Defensive, denn man erlaubte dem Tabellenfünften in den folgenden 18 Spielminuten nur zwei Treffer und so konnte man sich eine komfortable 20:15 Führung erspielen. Endgültig entschieden war die Partie dann beim Stand von 24:17. Die Gäste konnten zwar eine unkonzentrierte Phase des SVU nutzen, um auf 25:22 zu verkürzen, doch am Ende konnte ein ungefährdeter 28:23 Sieg gesichert werden.

Für den SVU spielten:
M. Metz (TW), J. Naunheim (TW), M. Winkler (TW), T. Fachinger, B. Frevel, M. Görres, C. Kimling, C. Metz, D. Meurer, F. Naunheim, O. Schmidt, C. Schmitt, L. Weirich.

Am kommenden Sonntag muss das SVU Team zum letzten Auswärtsspiel bei der HSG Kastellaun/Simmern antreten. Die Gastgeber, die im Hinspiel knapp mit 27:24 bezwungen werden konnten, verfügen über die drittbeste Abwehr der Liga und werden es dem SVU sicher wieder ähnlich schwer machen wie in der Hinrunde.

MM / HA

 


 

25. Februar 2012

SVU erkämpft Remis beim Tabellenzweiten

HSV Rhein-Nette III  -  SV Untermosel    22:22  (9:10)

Nachdem die Gastgeber auf ihre bekannt „sportliche Art“ die Bitte des SVU, das Spiel zu verlegen, abgelehnt hatten, war es für die Koberner Truppe schwierig, ein spielfähiges Team auf die Beine zu stellen. Unter Zurückstellung privater Dringlichkeiten und die Verlegung einiger wichtiger Termine gelang es dennoch, mit einer schlagkräftige Mann-schaft nach Andernach zu fahren und dem in heimischer Halle mit 12:0 Punkten bisher verlustpunktfreien HSV Rhein-Nette ein ebenbürtiger Gegner zu sein. Um es vorweg zu nehmen, es war ein hartes, manchmal auch unfaires, enges Spiel, in dem sich beide Mannschaften einen bis zum Schluss spannenden Kampf lieferten.

Nach sehr ausgeglichenen Anfangsminuten und einem 1:2 Rückstand konnte sich der SVU durch eine starke Defensive immer wieder leichte Vorteile erspielen. Mit 4:2, 7:4 und kurz vor der Halbzeit sogar 10:7 lag das SVU Team ständig in Front, verpasste es aber, vor allem durch leichtfertig vergebene Chancen, einen deutlicheren Vorsprung heraus-zuspielen. So schafften die Gastgeber aus Andernach bis zum 10:9 Pausenstand fast noch den Ausgleich.

Die zweite Halbzeit verlief dann noch spannender, denn mehr als ein ständig wechselnder 1-Tore-Vorsprung wollte bis zum 16:16 keinem der beiden Teams gelingen. In der Folge waren es die Gastgeber, die immer wieder von der Angriffsschwäche des SVU profitierten und ihrerseits über die Außenpositionen zu Torerfolgen kamen.

In dieser Phase geriet das Koberner Team dann auch erstmals etwas deutlicher mit 16:19 in Rückstand. Eine Wende schien nicht mehr gelingen zu wollen, denn die Gastgeber ver-teidigten hart, bisweilen sogar brutal ihren Vorsprung (17:20 / 18:21) und als auf Seiten des SVU dann auch noch der vierte 7m Strafwurf verschossen wurde, glaubten die Spieler wohl selbst nicht mehr an einen Punktgewinn.

Als es in der 55. Minute beim Stand von 19:22 und Ballbesitz für Rhein-Nette nach einer sicheren Niederlage aussah, wurde als letztmögliche taktische Massnahme die Abwehr-formation umgestellt. Gegen die nun deutlich offensivere und aggressivere Abwehr des SVU kam der Gegner nicht mehr zum Zug und es blieb den SVU-Spielern vorbehalten, die äußerst emotionale und spannende Schlussphase zu dominieren.

In der letzten Spielminute konnte man beim 21:22 zum wiederholten Mal einen Angriff des HSV abwehren und hatte noch 45 Sekunden Zeit zum Ausgleich. Es war Marco Görres, der einige Male nach überharten Abwehrattacken der Gastgeber Pausen hatte einlegen müssen, der drei Sekunden vor Spielende die Verantwortung übernahm und den Treffer zum 22:22 erzielte. Dass der Ball etwas glücklich seinen Weg ins Tor des HSV Rhein-Nette fand, empfanden auf Seiten des SVU alle Beteiligten als „ausgleichende Gerechtigkeit“ für etliche unschöne Fouls speziell gegen unsere jungen Spieler und freuten sich laustark über den nicht mehr für möglich gehaltenen Punktgewinn.

Für den SVU spielten:
M. Metz (TW), J. Naunheim (TW), M. Winkler (TW), T. Fachinger, M. Görres, C. Kimling, C. Metz, P. Kinon, D. Meurer, F. Naunheim, M. Schaad, O. Schmidt, C. Schmitt, L. Weirich.

MM / HA

 


 

05. Februar 2012

SVU zeigt bestes Saisonspiel

SV Untermosel - TSchft. Bendorf III    27:14  (11:9)

Am vergangen Sonntag kam es zum Verfolgerduell des Tabellendritten SVU gegen den viertplatzierten TS Bendorf. Da beide Teams nahezu in Bestbesetzung antreten konnten, war eine spannende Partie zu erwarten.

Wie bereits im Hinspiel, als der SVU mit 20:23 unterlegen war, entwickelte sich auch diesmal zunächst eine sehr ausgeglichene Partie, in der bis zum 5:5 die Führung immer wieder wechselte. Und auch der 8:6 Vorsprung der Gastgeber wurde schnell von Bendorf in ein 8:9 umgewandelt. Selbst als mit einem 11:9 für den SVU die Seiten gewechselt wurden, war nicht zu erwarten, dass die TS Bendorf in der zweiten Halbzeit vom Koberner Team förmlich überrollt wird.

Mit grandios gespielten 30 Minuten dominierte der SVU die Gäste in allen Belangen. Durch eine mehr als souveräne Defensive, sowie hervorragend herausgespielte Treffer konnte der SVU seinen Vorsprung von 12:11 bis auf 24:13 ausbauen. Der Tabellenvierte aus Bendorf, der eigentlich seine letzte Chance auf einen Aufstiegsplatz wahren wollte, erlebte ein richtiges Debakel und hatte dem SVU überhaupt nichts mehr entgegen zusetzen.

So behält die Truppe von Spielertrainer C. Kimling mit dem 27:14 Sieg weiterhin den Anschluss an die Tabellenspitze und hat genug Selbstvertrauen getankt, um nach der Karnevalspause auch beim Tabellenzweiten in Andernach zu bestehen.

Für den SVU spielten:
J. Naunheim (TW), C. Doumen, T. Fachinger, M. Görres, C. Kimling, P. Kinon, C. Metz, D. Meurer, F. Naunheim, M. Schaad, O. Schmidt, C. Schmitt, L. Weirich.

MM / HA

 


 

14. Januar 2012

SVU startet mit Kantersieg in die Rückrunde

HV Miehlen - SV Untermosel    25:44  (14:21)

Zum Start der Rückrunde musste die Herrenmannschaft des SV Untermosel am vergangenen Samstag zum HV Miehlen reisen, gegen den man sich zu Hause lange Zeit schwer getan, aber den man letztendlich doch recht deutlich besiegt hatte. Nachdem man im ersten Spiel diesen Jahres gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer aus Rhein-Nette gewonnen hatte, trat das Team des SVU in dieser Partie mit einer Menge Selbstvertrauen, aber nicht ohne ein gesundes Maß an Respekt vor dem Gegner an.

Die ersten Minuten waren ein durchaus erwartetes Abtasten beider Mannschaften, in denen es Torerfolge aber auch Nachlässigkeiten auf beiden Seiten gab. Beim Stand von 4:4 nach sieben Spielminuten legten die Spieler des SVU nun langsam den Hebel um und verschärften das Tempo. Diszipliniert durchgespielte Laufwege, Tempogegenstöße und konsequent genutzte Chancen in der “zweiten Welle” brachten sehenswerte Treffer, die bis Mitte der ersten Hälfte dafür sorgten, dass der SVU mit 11:7 in Führung gehen konnte.

Der Versuch von Miehlen, mit härteren Aktionen in der Abwehr gegenzuhalten, wurde von den Schiedsrichtern nicht geduldet und so gab es bis zur Halbzeit vier Strafwürfe, die allesamt von Philipp Kinon souverän verwandelt wurden. Hinzu kamen weitere schön herausgespielte Treffer, wie vor allem auch etliche beherzte “1-gegen-1-Aktionen” von Marco Görres, die das SVU Team bis zur Pause mit 21:14 in Führung brachten.

Bei diesem Pausenstand gab es eine weitgehend relaxte Ansprache, bei der aber dennoch das Ein oder Andere Fehlverhalten im Abwehrbereich bemängelt wurde. Diese Fehler abzustellen und weiterhin mit viel Tempo und Druck nach vorne zu spielen war die Ansage für Halbzeit zwei. Zunächst brauchte es jedoch erst wieder einige Minuten, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Bis zum 23:16 gab es mehr Fehler und Unkonzentriertheiten als Tore, aber dann kam der SVU-Express erst richtig ins Rollen. Mit einer klar verbesserten Abwehrarbeit wurden immer wieder Angriffsversuche des Gegners frühzeitig zunichte gemacht, um dann blitzschnell das eigene Offensivspiel vorzutragen. Dem Tempospiel und starken Durchsetzungsvermögen der SVU Spieler hatte der Gegner nichts entgegenzusetzen, sodass die Führung kontinuierlich bis auf 34:20 ausgebaut werden konnte.

Mit einer Auszeit in der 51. Minute versuchte der Trainer des HV Miehlen den Spielfluss des SVU zu stören, um die Niederlage in Grenzen zu halten, doch dies gelang nicht. Es wurde sofort wieder Tempo aufgenommen und auch die gute Abwehrarbeit wurde fortgesetzt. Mit viel Spielfreude und Entschlossenheit wurde bis zum Schlusspfiff durchgespielt, was letztendlich zum Rekordergebnis von 44:25 führte.

Neben vielen sehenswerten Einzelaktionen war vor allem die mannschaftliche Geschlossenheit ein Hauptgrund für diesen deutlichen Sieg: eine solide Abwehrarbeit, starke Torhüterleistungen und die Tatsache, dass der SVU in der Lage ist, von jeder Position Tore zu erzielen. Das die Mannschaft, in der immerhin sieben A-Jugendliche spielen, nach nur acht Monaten bereits eine solche Einheit bildet, ist als ganz großer Erfolg zu werten.

Für den SVU spielten: 
J. Naunheim (TW), M. Winkler (TW), Feld: T. Fachinger, B. Frevel, M. Görres, C. Kimling,
P. Kinon, C. Liebke, F. Naunheim, O. Schmidt, C. Schmitt, L. Weirich.

HA / MM

 


 

07. Januar 2012

SVU besiegt Tabellenführer

SV Untermosel - HSV Rhein-Nette III   28:26  (13:13)

Im Spitzenspiel zwischen dem Tabellendritten SV Untermosel und dem bis Dato Verlustpunkt freien Tabellenführer Rhein-Nette bekamen die zahlreichen Zuschauer in der Koberner Sporthalle einiges zu sehen. In dieser bis zum Schluss spannenden Partie gab es zwei Rote Karten, 38 Strafminuten und insgesamt 14 Strafwürfe.

Gegen die bekanntermaßen sehr robust und hart spielenden Gäste aus Andernach fand das stark ersatzgeschwächte SVU Team, bei dem man auf insgesamt acht Spieler verzichten musste, mit 3:1 und 4:2 sehr gut in die Partie. Die souverän pfeifenden Schiedsrichter hatten das Spiel jederzeit im Griff und unterbanden die immer wieder aufkommende Härte konsequent mit den entsprechenden Strafen. So wechselte ständig die Führung und keines der beiden Teams konnte sich einen Vorsprung erspielen. Erst kurz vor der Halbzeit schien dem SVU beim 10:13 Rückstand das Spiel etwas aus den Händen zu gleiten. Doch man konnte sich wieder heran kämpfen und mit dem Halbzeitpfiff gelang noch der 13:13 Ausgleich.

Auch der Start in die zweite Halbzeit verlief vielversprechend: der erste Angriff brachte sofort einen Torerfolg und nach wenigen Minuten konnte mit 16:14 ein Zwei-Tore-Vorsprung erkämpft werden. Aufgrund etlicher vergebener Großchancen, darunter auch vier Strafwürfe, konnte das SVU Team allerdings keine schnelle Vorentscheidung herbeiführen und die Gäste kamen beim 17:17 wieder zum Ausgleich.

Als sich der Tabellenführer nun immer wieder durch grobe Fouls Zeitstrafen einhandelte, nutzten die SVU Spieler ihre Chancen nun besser und schossen sich über 23:20 bis hin zum 26:22 klar in Richtung Heimsieg. Doch mit sechs Zeitstrafen für den SVU in den letzten sechs Spielminuten brachte man sich noch mal in arge Bedrängnis und die Gäste kamen bis auf 26:27 heran. Treffer Nummer 28 für den SVU, 15 Sekunden vor Spielende, brachte dann aber die Erlösung und somit mussten nun auch die HSV Rhein-Nette im achten Spiel ihre erste Saisonniederlage hinnehmen.

Als nächste Aufgabe steht jetzt die weite Reise zum HV Miehlen an. Der derzeitige Tabellenletzte konnte bisher erst einmal gewinnen und wurde vom SVU im Hinspiel zwar nicht souverän, aber dennoch deutlich mit 31:24 geschlagen. Es gilt aber trotz der Tabellensituation die volle Konzentration zu wahren, damit nach dem tollen Sieg gegen Rhein-Nette zwei weitere Pluspunkte auf das SVU Konto kommen.

Für den SVU spielten:
M. Metz (TW), J. Naunheim (TW), M. Winkler (TW), T. Fachinger, B. Frevel, M. Görres, C. Hilger, P. Kinon, D. Meurer, F. Naunheim, O. Schmidt, C. Schmitt, L. Weirich.

Das nächste Heimspiel des Herrenteams findet erst am Sonntag, den 05.02.2012 gegen die TS Bendorf um 17:00 Uhr statt. Dieses Spiel, zu dem hoffentlich wieder viele Zuschauer den Weg in die Koberner Sporthalle finden werden, ist aus vielerlei Hinsicht sehr wichtig für den SVU: das Hinspiel in Bendorf wurde knapp und unnötig verloren; Bendorf ist Tabellennachbar des SVU; der Sieger dieser Partie wird weiter im Dreikampf um die Tabellenführung mitspielen können. 

MM / HA

 


 

10. Dezember 2011

 

SVU klettert auf Platz 3

SV Untermosel - HSG Kastellaun/Simmen III   27:24 (14:15)

 

Im Spiel des SVU gegen die HSG Kastellaun/Simmern sahen die Zuschauer zunächst einen guten Start der Gäste, die mit 5:2 in Führung gehen konnten. Es war vor allem der sehr starke linke Rückraumspieler der HSG, der die SVU Abwehr vor große Probleme stellte und ein ums andere Mal zu Torerfolgen kam.

Erst nach und nach schaffte es der SVU, wenigstens im Angriff erfolgreicher zu spielen. Immer wieder waren es der erstmals im Herrenteam eingesetzte Philipp Kinon sowie Lukas Weirich, die den sehr guten Gästetorwart überwinden konnten. Nach dem 5:5 Ausgleich konnte sich bis zum 11:11 keines der beiden Teams mit mehr als einem Treffer absetzen. Erst kurz vor der Pause lagen die Gäste dann mit drei Treffern (14:11 und 15:12) in Front, doch das SVU Team schaffte schnell wieder den Anschluss und konnte bis zum Halbzeitpfiff auf 14:15 verkürzen.

Nach dem Seitenwechsel trumpfte dann Christian Liebke ganz stark auf, der den starken Rückraumschützen der HSG durch eine Sonderbewachung komplett aus dem Spiel nahm und damit den Gästen ihre Durchschlagskraft raubte. Im Angriff zeigte Oli Schmidt, der immer mehr zu alter Stärke findet, eine klasse Partie. Nach dem 18:18 erzielte er 4 von 5 SVU Treffern und brachte das Koberner Team mit 23:20 in Führung. Auch setzte er mit tollen Anspielen seine Mitspieler immer wieder glänzend in Szene, so dass der SVU noch weitere tolle Treffer erzielen und den 3 Tore Vorsprung bis ins Ziel retten konnte.

Ein verdienter und in der zweiten Halbzeit klasse erkämpfter 27:24 Sieg lässt das SVU Team auf Platz drei „überwintern“

Für den SVU spielten:
M. Metz (TW), J. Naunheim (TW), M. Winkler (TW), T. Fachinger, B. Frevel, M. Görres, C. Kimling, P. Kinon, C. Liebke, D. Meurer, F. Naunheim, O. Schmidt, C. Schmitt, L. Weirich.

Nach der Weihnachtspause steht für das Herrenteam gleich ein richtiger Knaller auf dem Programm. Am 07.01.2012 ist dann der unangefochtene Tabellenführer HSV Rhein-Nette zu Gast in der Koberner Sporthalle. Anpfiff der Partie ist um 19.30 Uhr. Mit dem nötigen Kampfgeist und der Unterstützung von hoffentlich zahlreichen Zuschauern gelingt es dem SVU vielleicht, den Gästen die erste Niederlage beibringen.

 

 

MM / HA

 


 

 

 

03. Dezember 2011

 

Sieg trotz schwacher Leistung

TuS Ahrweiler - SV Untermosel 23:25 (8:12)

Mit gut besetztem Kader und der Vorgabe eines deutlichen Sieges ging das SVU Team in die Partie gegen Tabellenschlusslicht TuS Ahrweiler.

Und entsprechend dieser Vorgaben erspielte man sich nach ausgeglichener Anfangsphase (2:2 und 3:3) mit Tempoangriffen und guter Abwehrleistung eine scheinbar beruhigende 7:3 Führung. Auch in den Folgeminuten zeigte der SVU weiterhin seine spielerische Überlegenheit bis zum 10:5 Vorsprung. Einige Nachlässigkeiten ermöglichten jedoch dem gastgebenden TuS Ahrweiler eine leichte Ergebniskorrektur zum 12:8 Pausenstand.

In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit wollte die Truppe um Spielertrainer C. Kimling auch frühzeitig den „Sack zumachen“ und lag mit 17:11 klar auf Kurs. Doch dann kam ein unerklärlicher Bruch ins Spiel des SVU und der Tabellenletzte konnte Tor um Tor aufholen. Wenn dann auch noch der Schiedsrichter, der lieber grinsende Spieler auf der SVU Bank bestraft, anstatt böse Fouls (z.B. Schlagen ins Gesicht) zu ahnden, negativ auf das Spiel einwirkt, dann wird es erst recht schwer, aus dem spielerischen Tief wieder raus zu kommen.

Nach dem 17:16 Anschlusstreffer konnte sich der SVU zwar nochmals auf 21:17 absetzen, doch beim 22:22 Ausgleich schien die sicher geglaubte Partie tatsächlich zu kippen. Aber das SVU Team zeigte Kampfgeist, behielt in der Schlussphase die Oberhand und konnte in den letzten Minuten doch noch, den trotz allem, verdienten 25:23 Sieg einfahren.

Für den SVU spielten:
M. Metz (TW), J. Naunheim (TW), T. Fachinger, B. Frevel, M. Görres, C. Kimling, C. Liebke, D. Meurer, F. Naunheim, M. Schaad, O. Schmidt, C. Schmitt, L. Weirich.

Das letzte Spiel des Jahres findet am Samstag, den 10.12.2011 gegen die HSG Kastellaun / Simmern statt. Anpfiff der Partie ist um 19:30 Uhr in der Koberner Sporthalle.

MM / HA

 

 

20. November 2011

Verdienter Auswärtssieg der Herrenmannschaft

TG Boppard - SV Untermosel 27:32 (11:16)

Nach vierwöchiger Pause trat die Handball-Herrenmannschaft des SV Untermosel am vergangenen Sonntag zum Meisterschaftsspiel in Boppard an. Über den Gegner wusste man nicht sehr viel und so hatte sich die Vorbereitung auf diese Partie auch ausschließlich auf die eigenen Spielanlagen und –möglichkeiten konzentriert. Die Zielsetzung war natürlich ein Sieg, um somit auch in der Tabelle an Boppard vorbeiziehen zu können.

In fast kompletter Besetzung ging man mit einem gewissen Respekt, aber natürlich auch mit einer gehörigen Portion Zuversicht ins Spiel. Die Abwehr war von Beginn an hellwach und so konnte das SVU-Team, nachdem bereits zwei vielversprechende Angriffe leider nur mit Pfostentreffern abschlossen wurden, doch mit 2:0 in Führung gehen. In den Folgeminuten dominierten vor allem die beiden Abwehrreihen, so dass es bis Mitte der ersten Halbzeit beim 2-Tore-Vorsprung des SVU blieb. Beim Stand von 6:4 wurde dann das Tempo angezogen und es konnte eine 10:6 Führung herausgespielt werden. Nachdem Boppard den siebten Treffer erzielt hatte, folgte die stärkste Phase unserer Mannschaft in der ersten Hälfte. Mit konsequentem Druck auf die Abwehr wurde der Gegner immer wieder zu Fouls in letzter Sekunde gezwungen und so zog der SVU unter anderem durch drei von Lukas Weirich sicher verwandelte Strafwürfe auf 14:7 davon. Zwar konnte die TG Boppard den Vorsprung wieder etwas verkürzen, aber zur Pause stand eine klare 16:11 auf der Anzeigetafel.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer zunächst wieder ein sehr ausgeglichenes Spiel, das dann allerdings mit einer Temposteigerung des SVU in die Vorentscheidung ging. Binnen weniger Minuten konnte man die zwischenzeitlich auf 19:16 geschrumpfte Führung auf 25:17 ausbauen. Dieser 7-Tore-Vorsprung blieb bis zum 31:24 bestehen, da die Mannschaft des SVU zwar auch weiterhin eine solide Leistung in der Abwehr zeigte, es allerdings mehrfach versäumte, die vielen hochkarätigen Chancen in eigene Tore umzusetzen. Einzig Felix Naunheim erzielte in den letzten zehn Minuten des Spiels noch Tore für den SVU. Statt dessen kam dann in der Schlussphase einmal mehr eine unerklärliche und auch unnötige Hektik auf, die es der TG Boppard erlaubte bis zum Schlusspfiff auf fünf Tore zu verkürzen.

Über den gesamten Spielverlauf gesehen geht der l32:27 Erfolg des SV Untermosel absolut in Ordnung, bei konsequenter Nutzung der Chancen und diszipliniertem Spiel bis zum Schlusspfiff hätte er allerdings höher ausfallen können. Neben diesen beiden Mankos, die in den nächsten Spielen unbedingt korrigiert werden müssen, ist es vor allem das Tempospiel, das unserer Mannschaft klare Vorteile verschafft. Dies konzentrierter und über längere Phasen des Spiels umzusetzen wird ein Hauptaugenmerk der nächsten Trainingseinheiten sein.

Für den SVU spielten:
Tor: M. Metz, M. Winkler, J. Naunheim
Feld: T. Fachinger, B. Frevel, M. Görres, C. Kimling, C. Liebke, D. Meurer, C. Metz, F. Naunheim, M. Schaad, O. Schmidt, C. Schmitt, L. Weirich.

Zum nächsten Spiel reist die Mannschaft am 3. Dezember nach Ahrweiler, ehe dann am 10. Dezember 2011 die HSG Kastellaun/Simmern in der Koberner Sporthalle zu Gast sein wird.

HA / MM


02. Oktober 2011

SVU verliert gegen Meisterschaftsfavorit

SV Untermosel – TuS Weibern III 16:32 (7:14)

Beim Spiel der Herrenmannschaft gegen den TuS Weibern trat das SVU Team mit vollem Kader und scheinbar sehr gut vorbereitet an. Doch man zeigte in dieser Partie, wie man so ziemlich alles verkehrt machen kann.

Gegen die nur mit zwei Auswechselspielern angetretenen Gäste ging trotz toller und lautstarker Unterstützung der zahlreichen Zuschauer im Spiel des SVU von Anfang an alles schief. Zögerliche Abwehrarbeit, kaum Tempospiel nach vorne und schwache Angriffsleistungen machten es den routinierten Gästen aus Weibern leicht, sich eine 8:3 Führung zu erspielen.

Eine Auszeit der Gastgeber schien jedoch Besserung zu bringen, denn das SVU Team konnte bis auf 7:9 verkürzen und die Partie war kurzzeitig wieder ausgeglichen. Doch auch Weibern nutzte ebenfalls die Möglichkeit einer Auszeit und unterbrach damit erfolgreich die Aufholjagd der Koberner Truppe. In der Folge profitierten die Gäste von einer Reihe technischer Fehler des SVU und konnten mit einem beruhigenden 14:7 Vorsprung in die Pause gehen.

Auch in der zweiten Halbzeit war keine Besserung in Sicht. Egal was man auf Seiten der Gastgeber probierte, es ging alles schief. Und so konnte der TuS Weibern ganz leicht die Führung (18:9/23:11/28:14) immer weiter ausbauen und dem so euphorisch in die Saison gestarteten SVU Team direkt am zweiten Spieltag eine sehr empfindliche 16:32 Niederlage beibringen.

Jetzt gilt es in der dreiwöchigen Spielpause die Fehler zu analysieren und durch intensives Training abzustellen. Denn der nächste Gegner, die TS Bendorf III besteht ebenfalls wieder aus sehr vielen routinierten Spielern und wird dem SVU bei seinem ersten Auswärtsspiel sicherlich auch alles abverlangen.

Für den SVU spielten:
Tor: M. Metz, M. Winkler.
Feld: T. Fachinger, B. Frevel , M. Görres, C. Kimling, C. Metz, D. Meurer, R. Mischo, F. Naunheim, S. Nickel, M. Schaad, C. Schmitt, L. Weirich.

HA / MM

 

 

 

17. September 2011

Neues Herrenteam mit gelungenem Saisonstart

SV Untermosel – HV Miehlen 31:24 (15:12)

Mit neuem Trainer und einem runderneuerten Kader ging es am vergangenen Wochenende endlich mit der neuen Saison 2011/12 los. Gegner zum Auftakt war der HV Miehlen, der Tabellendritte der vergangenen Saison.

Gleich zu Spielbeginn drückte das SVU Team aufs Tempo und erzielte einige schnelle Tore. Sowohl bei der 6:3 wie auch der 8:5 Führung verpasste man es jedoch, sich frühzeitig einen beruhigenden Vorsprung zu erspielen. Neben Pfosten- und Lattentreffern, waren es auch eigene Konzentrationsmängel im Abschluss, die einige Male einen Torerfolg der Gastgeber verhinderten. Da auf der anderen Seite der HV Miehlen durch seinen in der ersten Halbzeit von der SVU Abwehr schwer zu stoppenden Linkshänder seinerseits immer wieder zu Treffern kam, blieb es bis zum 15:12 Pausenstand bei einer doch nur knappen Führung.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit wollte so schnell noch keine Vorentscheidung fallen, denn die Gäste kämpften sich nochmals bis auf 17:18 und 19:21 heran, ehe sich dann doch die gute körperliche Verfassung des SVU Teams zum klaren Vorteil entwickelte. Neben der guten Abwehrarbeit waren es vor allem die nun konsequent vorgetragenen Tempogegenstösse und das variable Angriffsspiel, die einen kontinuierlichen Ausbau der Führung bis auf 28:20 ermöglichten. Zu diesem Zeitpunkt war die Begegnung entschieden und wurde bis zum 31:24 konzentriert zu Ende gespielt.

Auch wenn noch nicht alles funktioniert hat, kann man trotzdem mit diesem Sieg sehr zufrieden sein und von einem gelungenen Saisonstart sprechen. Nach einem spielfreien Wochenende wird dann am Sonntag, den 02.10.2011 um 17.00 Uhr der zum Kreis der Meisterschaftsfavoriten zählende TuS Weibern III zu Gast in der Koberner Sporthalle sein. Dieses Spiel wird sicherlich ein ganz anderer Prüfstein für den SVU werden und umso mehr hoffen wir, dass wieder zahlreiche Zuschauer den Weg in die Anton-Gräf-Halle finden werden, um uns zu unterstützen.

Für den SVU spielten:
Tor: T. Höhn, M. Metz, M. Winkler,
Feld: C. Doumen, T. Fachinger, B. Frevel, M. Görres, C. Kimling, C. Metz, R. Mischo, F. Naunheim, S. Nickel, C. Schmitt, L. Weirich.

HA / MM